Leichtathletik: 21. Langlauf-Meeting Oelde
Amanuel Desale bezwingt erstmals Lauf-Dominator Philipp Kaldewei

Ahlen/Oelde -

Der Bann ist gebrochen: Amanuel Desale hat erstmals Seriensieger Philipp Kaldewei hinter sich gelassen – und das bei dessen Heimrennen in Oelde. Das kam so überraschend, dass einige zunächst an einen Aprilscherz dachten.

Samstag, 08.04.2017, 11:04 Uhr

Top-Leistungen lieferten die Ahlener (v.l.) Martin Weissner, Amanuel Desale und Jonas Barwinski in Oelde ab. Desale schlug sogar den Dominator Philipp Kaldewei.
Top-Leistungen lieferten die Ahlener (v.l.) Martin Weissner, Amanuel Desale und Jonas Barwinski in Oelde ab. Desale schlug sogar den Dominator Philipp Kaldewei. Foto: LG Ahlen

Der Knoten ist endlich geplatzt. Erstmals setzte sich Amanuel Desale gegen Philipp Kaldewei vom LV Oelde durch. Der jahrelange Dominator auf den Laufstrecken im Leichtathletik-Kreis Beckum hatte schon Mitte März beim 25. Straßenlauf „Rund um die Wibbeltkapelle“ in Vorhelm mit den beiden Ahlenern Amanuel Desale und Jonas Barwinski zu kämpfen, hielt dort seine Siegesserie aber noch aufrecht. Beim 21. Langlauf-Meeting des TV Jahn 1892 Oelde war es dann aber soweit. Ausgerechnet auf seiner heimischen Bahn im Jahnstadion wurde Philipp Kaldewei geschlagen.

Über 10 000 Meter lernte Amanuel Desale von der LG Ahlen diesmal aus seinen taktischen Fehlern der vorherigen Rennen. Gleich zu Beginn hängte sich der gebürtige Eritreer an die Spitze. Mit 9 900 Metern Anlauf kam es schließlich zur Sprintentscheidung auf der Zielgeraden. Desale behielt mit 34:58,5 Minuten diesmal die Nase vorn und verwies Philipp Kaldewei mit einem Bruchteil einer Sekunde auf den zweiten Platz.

Zweites Eisen im Feuer

„Es war und es ist kein Aprilscherz“, hieß es derweil auf der offiziellen Facebook-Seite der LG Ahlen. Selbst die eigenen Anhänger konnten der Leistung ihres Athleten kaum glauben, die beinahe einer Sensation gleicht. Seit Jahren waren es die Athleten des LV Oelde, die den Laufsport im Kreis Beckum dominiert haben.

Mit Jonas Barwinski hat die Trainingsgruppe um Coach Ralf Gosda noch ein zweites heißes Eisen im Feuer. In Oelde musste der 19-Jährige nun aber einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Dennoch sind seine 36:31,6 Minuten und der fünfte Platz beachtlich. Keine zwei Stunden vorher stand er bereits über 3000 Meter an der Startlinie und wurde in 9:20,1 Minuten Vierter. Auch Martin Weissner setzte sich der Doppelbelastung aus. Er siegte über 3000 Meter in der Altersklasse M 40 in 10:41,4 Minuten und gewann auch über 10 000 Meter mit 41:17,6 Minuten die Altersklassenwertung.

Bricht nun also eine neue Ära an? Insbesondere Amanuel Desale und Jonas Barwinski werden gewiss ihr Bestes dafür geben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4755745?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847024%2F4894292%2F
Nachrichten-Ticker