Fußball: Kreisliga A Beckum
Westfalia Vorhelm erwartet den SV Diestedde

Vorhelm -

Westfalia Vorhelm empfängt am Sonntag den SV Diestedde. Für die Gäste geht es ums Überleben. Die Hausherren haben dagegen ganz andere Sorgen. Doch die Verletztenmisere hat auch ihr Gutes.

Samstag, 29.04.2017, 13:04 Uhr

Davin Wöstmann (rechts) erledigt als Jungspund seine Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit seines Trainers und sorgt mit guten Leistungen dafür, dass die zahlreichen Ausfälle nicht noch schwerer ins Gewicht fallen.  
Davin Wöstmann (rechts) erledigt als Jungspund seine Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit seines Trainers und sorgt mit guten Leistungen dafür, dass die zahlreichen Ausfälle nicht noch schwerer ins Gewicht fallen.   Foto: ms

Dennis Averhage mag Herausforderungen. Der Trainer von Westfalia Vorhelm erlebt diese an jedem Spieltag aufs Neue. Doch in dieser Saison muss er mit einer besonders ambitionierten Aufgabe fertig werden: Seinen aufgrund von Verletzungen stark dezimierten Kader wettbewerbsfähig machen und die jungen Spieler, die ihre Chance in der 1. Mannschaft erhalten, auf das Niveau hieven, das es braucht, um in der Kreisliga A zu bestehen.

„Wir mussten in den vergangenen Wochen schon extrem improvisieren und haben kaum einen Spielfluss gehabt. Ich musste seit dem dritten Spieltag jedes Mal die Formation ändern. Deshalb haben wir es bisher auch nicht geschafft, uns in den vorderen Tabellenregionen zu halten“, sagt Averhage, der aber keineswegs mit seiner Situation hadert.

Bestnote für Wöstmann

„Es macht sehr viel Spaß, vor allem mit den jungen Spielern aus der A-Jugend zu arbeiten. Das ist für mich eine große Motivation. Das sind Spieler, die man alle noch entwickeln kann“, schwärmt der Coach über seine jungen Wilden im Team.

Einer von ihnen ist Mittelfeldspieler Davin Wöstmann, der seine Chance aufgrund des dezimierten Kaders bei der Westfalia erhält und seine Sache zur äußersten Zufriedenheit seines Trainers erledigt.

„Das macht mich schon ein Stück weit stolz, wie die jungen Spieler auftreten“, so Averhage. Eine weitere Chance erhalten die aufgerückten Kicker am morgigen Sonntag gegen den Tabellenvorletzten.

Gäste mit dem Rücken zur Wand

„Für Diestedde geht es um alles. Wir erwarten einen hochmotivierten Gegner, der bei uns etwas mitnehmen will“, warnt Vorhelms Übungsleiter vor dem SVD, der sich nach dem 2:0-Erfolg über Enniger am vergangenen Spieltag mit vier Punkten vom Tabellenschlusslicht VfJ Lippborg absetzen konnte. Doch Averhage ist optimistisch, dass sein favorisiertes Team auch in diesem Heimspiel als Sieger vom Platz gehen wird.

Verzichten muss der Coach dabei auf Kapitän Patrick Lökes , der sich bei der 1:3-Niederlage in Ennigerloh die Gelb-Rote Karte einhandelte. „Unser Team lebt derzeit davon, dass diejenigen, die einspringen, gute Leistungen zeigen“, lobt Averhage seine Belegschaft. Auch darauf wird es nun gegen den SV Diestedde wieder einmal ankommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4795499?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847024%2F4894292%2F
Nachrichten-Ticker