Radsport: Landesmeisterschaften
Zum Jubiläum etwas Großes für Radsportfreunde Ahlen

Ahlen -

Zum 50. Geburtstag machen sich die Radsportfreunde Ahlen selbst das größte Geschenk. Denn ihr Jubiläum feiern sie mit ganz Nordrhein-Westfalen. Am kommenden Sonntag, 7. Mai, ist der 1967 gegründete Verein Gastgeber der NRW-Meisterschaften. Dafür weichen die Ahlener Radsportler auch von liebgewonnen Traditionen ab.

Dienstag, 02.05.2017, 05:05 Uhr

Franz Brehe (in grün) ist einer der Ahlener Lokalmatadoren. Der 62-jährige Dolberger geht beim Radrennen vor der Haustür in der Ü60-Klasse an den Start.
Franz Brehe (in grün) ist einer der Ahlener Lokalmatadoren. Der 62-jährige Dolberger geht beim Radrennen vor der Haustür in der Ü60-Klasse an den Start. Foto: Lars Gummich

Denn ausnahmsweise wechseln sie für diese Veranstaltung nach Dolberg aus. Dort haben sie einen Rundkurs gefunden, den sie von etlichen Trainingskilometern kennen. Dieser Kurs ist anspruchsvoll und schnell zugleich und lässt keine Vorhersagen auf Massensprints oder Solosieger zu. Zur großen Feier haben sich bislang 327 Rennfahrer ab der Altersklasse Jugend U17 und aufwärts angemeldet.

Am Sonntag bildet also nicht mehr das Zechengelände die Kulisse für den heimischen Radsport . Dafür geht’s raus aufs Land. In Dolberg haben die Radsportfreunde einen 4,7 Kilometer langen Rundkurs kreiert, der nicht zu unterschätzen ist.

Start und Ziel befinden sich auf dem Dillweg. Von dort aus geht es über die Twieluchtstraße hinauf zum Halberg. Bis zu acht Prozent Steigung sind hier zu erklimmen. Von da aus führt der Kurs über die Straße „Im Holt“ und die Lambertistraße zum Ziel. Auf den ersten Blick ist das keine allzu große Aufgabe, im Wettkampf sieht es wegen der schmalen Fahrspuren schon anders aus. Und bekanntlich machen die Fahrer ja das Rennen schwer!

Daniel Westmattelmann und Alexander Nordhoff favorisiert

Zum Geburtstag freuen sich die Radsportfreunde nun auf einen großen und interessanten Renntag. Einige Aktive aus den eigenen Reihen werden auch am Start sein: In der Jugendklasse will Joschua Plott in seiner ersten Saison weitere Erfahrungen sammeln. Mit einem 23. Platz beim Herforder Frühjahrspreis hat er gezeigt, dass ihm solche Rennen liegen. Peter Rusack (Senioren 3) und Franz Brehe (Senioren 4) komplettieren das RSF-Trio.

Als Lokalmatador gilt auch Daniel Westmattelmann. Der 29-Jährige aus dem Koblenzer Team Lotto-Kern-Haus geht mit der Startnummer eins in das 103,4 Kilometer lange Rennen der Elite (22 Runden). Er ist aber nur einer von vielen Favoriten, zu denen auch Alexander Nordhoff aus Beckum zu zählen ist.

Fehlen darf im Programm auch nicht der Wettbewerb für die Kleinsten. Um 14.40 Uhr wird das Laufradrennen für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren gestartet. Dies führt zwar „nur“ über 200 Meter, bietet aber immer viel Spaß für Teilnehmer und Zuschauer. Gestartet wird der Renntag um 9.30 Uhr mit dem Wettkampf der Frauen, um 15.15 Uhr wird die Elite auf die Reise geschickt.

Alle Infos mit Startlisten, Zeitplan und einem Streckenvideo gibt es auf der Internetseite der Radsportfreunde rsfahlen.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4805307?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847024%2F4972357%2F
Nachrichten-Ticker