Leichtathletik: 15. Stadtteil- und Haldenlauf
Amanuel Desale als Herausforderer für den Platzhirsch Philipp Kaldewei

Ahlen -

An Philipp Kaldewei führte bislang kein Weg vorbei. Doch in letzter Zeit macht Amanuel Desale dem Dominator der hiesigen Laufszene das Leben schwer. Beim Stadtteil- und Haldenlauf in Ahlen gibt es noch einen dritten Favoriten.

Mittwoch, 03.05.2017, 15:05 Uhr

Die Topfavoriten auf den Sieg: Amanuel Desale (Nr. 82), Philipp Kaldewei (1) und Jonas Barwinski (80) dürften auch bei der 15. Auflage des Stadtteil- und Haldenlaufs vorneweg marschieren.
Die Topfavoriten auf den Sieg: Amanuel Desale (Nr. 82), Philipp Kaldewei (1) und Jonas Barwinski (80) dürften auch bei der 15. Auflage des Stadtteil- und Haldenlaufs vorneweg marschieren. Foto: Danny Schott

„Der Berg ruft.“ Dieser Slogan gilt am Sonntag schon zum 15. Mal, wenn die Athleten aus der Umgebung in den Ahlener Osten zum Stadtteil- und Haldenlauf ausschwärmen.

Der elf Kilometer lange Berglauf über die Osthalde am Stadtrand von Ahlen ist mit seiner Streckenführung über das ehemalige Zechengelände einzigartig im Kreis und lockt jedes Jahr aufs Neue einige Hundert Sportler an die Startlinie. Wem die Schleife über die Berghalde zu viel ist, der hat die Möglichkeit auf der flachen Sieben-Kilometer-Strecke entlang der Werse um persönliche Bestzeiten zu kämpfen. Der Kurs der kürzeren Strecke entspricht dabei weitgehend dem Elf-Kilometer-Lauf. Lediglich der Schlenker über die Halde wird ausgelassen.

Drei Favoriten

„Neuerungen für den Streckenverlauf wird es keine geben. Was sich in der Vergangenheit mehr als bewährt hat, wird beibehalten“, so Chef-Organisator Hermann Huerkamp vom Stadtteilforum Süd/Ost . Los geht es mit beiden Läufen auf dem Glückaufplatz um 12 Uhr. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld zur gleichen Zeit von den Walkern und Nordic Walkern.

Erstmals seit einigen Jahren hat sich dabei ein Ahlener für die Favoritenrolle empfohlen. Amanuel Desale blieb in den letzten drei Rennen dieses Jahres ungeschlagen und hat mit Philipp Kaldewei (LV Oelde) auch schon den bisher unangefochtenen Rekordsieger des Haldenlaufes hinter sich gelassen. Für beide kommt es auf die wichtigen Punkte für die Kreis-Beckum-Cup-Wertung an. Hier liegt der Ahlener nach vier von 15 Wertungsläufen auf dem dritten Rang unmittelbar vor dem Stromberger Philipp Kaldewei .

„Ich bin fit und möchte um den Sieg mitlaufen“, kündigt Amanuel Desale an, der tags zuvor noch beim Läuferabend im Sportpark Nord an der Startlinie stehen wird. Gute Chancen wird auch Desales Trainingskollege Jonas Barwinski haben, der im Vorjahr die sieben Kilometer für sich entschieden hat.

Stadtteil in Bewegung bringen

Eröffnet wird die Veranstaltung um 10.30 Uhr mit dem Bambinilauf, bevor um 10.45 Uhr und 11 Uhr die schnellsten Schülerinnen und Schüler der Klassen U10 und U12 und danach die besten Jugendlichen der U14 und U16 auf einer Wendepunktstrecke ermittelt werden.

Insbesondere junge Leute sollen mit der Veranstaltung wieder an den Sport herangeführt werden. „Wir wollen den Stadtteil in Bewegung bringen. Das ist die Devise“, stellt Hermann Huerkamp klar. Bisher seien knapp 90 Meldungen im Stadtteilbüro eingegangen.

Erfahrungsgemäß kämen die meisten Anmeldungen aber erst kurz vorher oder am Veranstaltungstag selbst. Traditionell werden die Ahlener Grundschulen vertreten sein, die beim Stadtteillauf ihre inoffiziellen Stadtmeisterschaften austragen. Mit einem großen Aufgebot haben bereits die Barbara-schule, die Mammutschule und die Paul-Gerhardt-Schule zugesagt. Im Start- und Zielbereich auf dem Glückaufplatz erwartet die Zuschauer und Teilnehmer eine Neuerung: Dort soll es auf einem Bildschirm erstmals Bewegtbilder geben. Anmeldungen sind am Sonntag noch bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4808299?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F4847024%2F4972357%2F
Nachrichten-Ticker