Handball: Damen-Verbandsliga
Letzte Chance für die Ahlener SG bei der SG Halden-Herbeck

Unverhofft kommt oft. Auf einmal haben die Handballerinnen der Ahlener SG doch noch Chancen auf den Klassenerhalt. Notwendig ist dazu ein Sieg bei der SG Halden-Herbeck. Doch es kommt auch noch auf etwas anderes an.

Freitag, 05.05.2017, 05:05 Uhr

Sabrina Wiegers plagt eine Schulterverletzung.  
Sabrina Wiegers plagt eine Schulterverletzung.   Foto: lgu

Von Sohrab Dabir

Ahlen – Ein wenig unerwartet bekommen die Ahlenerinnen am letzten Spieltag doch noch die Chance, den Abstieg zu vermeiden. Dank der 18:31-Niederlage des Rivalen HTV Sundwig-Westig in Witten am vergangenen Wochenende könnte die ASG am Freitag (20.15 Uhr) mit einem Sieg in Halden-Herbeck das Wunder schaffen – vorausgesetzt Sundwig-Westig verliert auch seine Partie gegen die Dritte des BVB . „Wir werden uns auf unser Spiel besinnen, aber natürlich auch mit einem Auge rüberschielen“, sagt Trainerin Claudia Gatzemeier vor dem Saisonfinale. Für sie wird es – unabhängig vom Ausgang – ein besonderer Auftritt werden. Die 48-Jährige steht vor ihrem letzten Spiel als Trainerin der ASG-Damen. „Ich brauche ein bisschen Luft für mich und werde mir mehr Zeit für die Familie nehmen. Mal sehen, wie mir das bekommt“, sagt Gatzemeier schmunzelnd. Natürlich hoffe sie, einen schönen Abschluss mit ihrem Team zu feiern. Ob Sabrina Wiegers das Abstiegsendspiel in der Verbandsliga bestreiten wird, ist fraglich. Die Kreisläuferin zog sich beim 33:31-Sieg gegen Teutonia Riemke zuletzt eine Verletzung an der Schulter zu.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4810317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker