Fußball: Regionalliga West
Nur noch Minimal-Chancen für RW Ahlen nach Niederlage bei 1. FC Köln 2

Ahlen -

Das war’s mit dem direkten Klassenerhalt für Rot-Weiß Ahlen. Durch die 2:4-Niederlage bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln ist der viertletzte Tabellenplatz nicht mehr zu erreichen. Maximal noch Schalkes U23 könnten die Ahlener noch einholen und müssten dann auf besondere Umstände hoffen. Fünf Minuten des Grauens waren in Köln das Ende aller Ambitionen.

Samstag, 06.05.2017, 15:05 Uhr

Zu Fall gebracht wurden Kapitän Cihan Yilmaz (hinten) und Rot-Weiß Ahlen bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln. Der direkte Klassenerhalt ist nicht mehr möglich.
Zu Fall gebracht wurden Kapitän Cihan Yilmaz (hinten) und Rot-Weiß Ahlen bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln. Der direkte Klassenerhalt ist nicht mehr möglich. Foto: Marc Kreisel

Eine Viertelstunde war im Kölner Franz-Kremer-Stadion gespielt, da war noch alles in Butter für die Mannschaft von Erhan Albayrak . Bis dahin stand es schließlich noch 0:0. Fünf Minuten danach aber hätten die Rot-Weißen eigentlich auch schon den Heimweg antreten können. Denn die Treffer von Roman Prokoph (15.), Michael Klauss (18.) und erneut Prokoph (20., Strafstoß) bedeuteten das Aus für ihre Siegesaussichten.

Damit war auch gleichzeitig klar: Den direkten Klassenerhalt können sie sich gleich mit abschminken, weil tags zuvor Fortuna Düsseldorf 2 ein 1:1 bei RW Oberhausen geholt hatte und damit um sieben Punkte enteilt ist. Bei zwei noch ausstehenden Partien ist das schon rein rechnerisch nicht mehr einzuholen.

Fußball Regionalliga: 1. FC Köln 2 - RW Ahlen

1/30
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel

Zwei Mal waren die Ahlener, die früh pressten, etwas zu naiv in Konter gelaufen. Beim dritten Gegentreffer verursachte Bilal Abdallah etwas unnötig (fast an der Auslinie) einen Strafstoß. „Mit der ersten Hälfte war ich gar nicht zufrieden“, sagte RWA-Coach Erhan Albayrak. Seine Akteure seien „viel zu weit von ihren Gegenspielern weg gewesen.“

Deutliche Steigerung in Hälfte zwei

Nach der Pause sah der Ahlener Trainer immerhin eine deutlich bessere Leistung seiner Mannschafgt. Sogar ein bisschen Hoffnung keimte noch auf, als der erst sieben Minuten zuvor eingewechselte Bilal Abdallah in der 62. zum 1:3 verkürzte. Spätestens aber mit dem vierten Kölner Treffer durch Marcel Hartel neun Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war der Drops so gut wie gelutscht. Dass Cihan Yilmaz (84.) abermals verkürzte, war letztlich nur noch Ergebniskosmetik. Die Ahlener hatten aber sogar noch eine weitere Einschussgelegenheit durch Tolga Tüter, dessen Seitfallzieher jedoch an den Pfosten klatschte. Wer weiß, was nach einem 3:4 in den Schlussminuten noch möglich gewesen wäre.

Schalke holt Unentschieden gegen Verl

So aber haben die Ahlener auch gegenüber dem nun einzig verbliebenen Konkurrenten um den Klassenerhalt, FC Schalkes U23, Boden verloren. Die Gelsenkirchener spielten zwar gegen den SC Verl nur 0:0, liegen damit aber nun zwei Punkte vor RW Ahlen und haben noch eine Partie in der Hinterhand.

Trotz eines aufopferungsvoll geführten Schlussspurts in der Liga wird das Szenario Abstieg für die Wersestädter also immer wahrscheinlicher. Aufgeben will Albayrak aber noch immer nicht. „Wir haben keine Zeit zu trauern. Es wichtig, dass wir direkt weitermachen, um vielleicht noch Schalke abzufangen.“

Statistik

RW Ahlen: Kirschstein - Kayaoglu, Lindner, Sahin (83. Witt), Perschmann - Yilmaz, Nieddu, Kallenbach, Yildirim (54. Machtemes) - Wassinger (54. Abdallah), Tüter.

1. FC Köln 2: Müller - Risa, Kusic, Perrey, Surek (83. Zengin) - Laux, Hartel - Nartey (77. Kovacic), Klauß, Ban (69. Ouahim) - Prokoph

Beste Spieler: Prokoph, Risa, Yilmaz, Nieddu

Gelbe Karten: Lindner, Laux

Zuschauer: 300

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4814467?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker