Leichtathletik: 14. Läuferabend der LG Ahlen
Missgeschick verhindert Amanuel Desales Sieg beim Läuferabend

Ahlen -

Ohne viel Konkurrenz von außerhalb startete die LG Ahlen in die Sommersaison. Einem Sieg über 5000 Meter von Amanuel Desale stand demnach fast nichts im Wege. Doch dann geschah etwas Kurioses.

Montag, 08.05.2017, 15:05 Uhr

Misslungenes Überholmanöver: Amanuel Desale (Mitte) wollte gerade an Andreas Schewalje (rechts) vorbeiziehen, als er versehentlich von Ralf Gosda blockiert wurde.
Misslungenes Überholmanöver: Amanuel Desale (Mitte) wollte gerade an Andreas Schewalje (rechts) vorbeiziehen, als er versehentlich von Ralf Gosda blockiert wurde. Foto: Danny Schott

Die Sommersaison ist eröffnet, die Konkurrenz blieb aus. Am vergangenen Samstag läuteten die Leichtathleten beim 14. Läuferabend im Sportpark Nord die Bahnsaison ein. Die meisten Siege fuhr bei ernüchternden Teilnehmerzahlen die LG Ahlen ein.

„Vor zwei Jahren waren es noch über 200 Teilnehmer, im letzten Jahr 150 und dieses Mal leider nur knapp über 100“, sagte Norbert Becker , Vorsitzender des Ausrichters SC Relax Ahlen. Insgesamt brachten es die etwas mehr als 100 Athleten auf gut 150 Starts.

Sinkende Teilnehmerzahlen

Die meisten Teilnehmer stellte mit deutlichem Abstand die LG Ahlen, während die Konkurrenz aus dem Umkreis diesmal nur vereinzelt den Weg in die Wersestadt fand. „Es sind momentan einfach zu viele Wettkämpfe parallel“, erklärte Sven Becker vom SC Relax Ahlen.

Nichtsdestotrotz lieferten die LG-Athleten auch ohne viel Konkurrenz einige starke Leistungen ab. Jan Wiese setzte sich über 75 Meter der M13 in 10,20 Sekunden deutlich durch und lief damit nah an seine persönliche Bestleistung heran. Über 60 Meter Hürden steigerte er sich mit 10,87 Sekunden um eine halbe Sekunde im Vergleich zum Vorjahr.

Leichtathletik: 14. Läuferabend der LG Ahlen 2017

1/82
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Leichtathletik: 14. Läuferabend der LG Ahlen 2017 Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott
  • Foto: Danny Schott

In der W13 überzeugte zudem Maja Huesmann . Sie gewann über 75 Meter in beachtlichen 10,26 Sekunden vor ihren Trainingskolleginnen Alana Opitz (10,55 Sek.) und Lara Bußmann (10,99 Sek.). Auch über 800 Meter lief sie in 2:48,86 Sekunden ein beherztes Rennen und siegte mit 20 Sekunden Vorsprung. Die Staffelrennen über 4x50 Meter, 4x75 Meter und 4x100 Meter gingen allesamt an die LG Ahlen.

Bestleistung von Vandenbrück

Erneut in starker Form präsentierte sich Leonie Vandenbrück , die ihre persönliche Bestleistung über 80 Meter Hürden mit 13,21 Sekunden nun schon zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen herunterschraubte und erneut deutlich die Westfalennorm der W14 unterbot.

Für die stärkste Leistung des Tages sorgte allerdings Katharina Loska von der LG Olympia Dortmund. Sie stand über 400 Meter an der Startlinie und lief mit hervorragenden 58,44 Sekunden die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm.

Viel Spannung versprach im Vorfeld die Meldeliste über 5000 Meter. Diesem Versprechen wurden die Athleten mehr als gerecht. Über die zwölfeinhalb Stadionrunden standen mit Amanuel Desale und Jonas Barwinski zwei aussichtsreiche Läufer der LG Ahlen an der Startlinie.

Trainer steht im Weg

Den Sieg fuhr aber ein anderer ein. Andreas Schewalje vom TuS Breckerfeld nutzte ein taktisches Missgeschick von Amanuel Desale , um auf der Zielgeraden das Rennen für sich zu entscheiden. Bis zum Schluss nutzte Desale den Windschatten des Führenden, um dann auf der letzten Runden den Angriff zu wagen und es zur Sprintentscheidung kommen zu lassen. Fünf Meter vor dem Ziel war es ausgerechnet Desales Trainer Ralf Gosda, der seinen Athleten versehentlich am Sieg hinderte. Amanuel Desale hatte zum Überholmanöver angesetzt, wurde aber vom überrundeten Ralf Gosda blockiert, der versehentlich ausscherte.

„Ich hätte gewinnen können, aber mein Trainer Ralf stand mir im Weg“, sagte Amanuel Desale. So siegte Andreas Schewalje in 16:03,30 Minuten knapp vor Amanuel Desale (16:03,61 Min.). Dritter wurde in 16:20,61 Minuten Jonas Barwinski.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4820429?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker