Reiten: Großes Sommerturnier beim RV Rinkerode
Tolle Stimmung, starke Leistungen: Alles passt perfekt zusammen in Rinkerode

Rinkerode -

Unter optimalen Bedingungen fand in diesem Jahr das Reitturnier des RFV Rinkerode statt. Auch für vier Ahlener Amazonen lief es gut. Eine stand dabei sogar ganz oben auf dem Treppchen.

Dienstag, 01.08.2017, 15:08 Uhr

Jule Weber (RFV Rinkerode) wurde mit Chocolat beim L-Springen Sechste.  
Jule Weber (RFV Rinkerode) wurde mit Chocolat beim L-Springen Sechste.   Foto: Rene Penno

Das Reitturnier des RFV Rinkerode und der Wettergott hatten sich in der jüngeren Vergangenheit nicht immer aufeinander abgestimmt. Es war einfach keine Symbiose. Mal regnete es in Strömen, mal donnerte und blitzte es, vor zwei Jahren musste das Turnier wegen eines Sturms gar unterbrochen werden. Diesmal aber war nichts davon zu sehen. Es blieb trocken, die Bedingungen waren optimal.

„Sie sehen einen strahlenden 1. Vorsitzenden“, sagte Bernd Beckamp , der gemeinsam mit Franz Gemmeke für die Turnierleitung verantwortlich war. Mehr Worte musste Beckamp auch gar nicht verlieren, er war einfach nur zufrieden. „Es ist alles super gelaufen“, so Beckamp. Dass die letzte Siegerschleife an Alexander Rottmann vom RFV Vornholz ging, der mit Cadeau das M*-Springen in der Siegerrunde für sich entschied und Andre Horstmann (Alverskirchen-Everswinkel) mit Concorda auf Rang zwei verwies, konnten Beckamp und Gemmeke gut verschmerzen. Man ist ja ein guter Gastgeber. Und mit Nicole (auf Cativa) und Anja Lechtermann (auf Layla Ask) waren ja zwei heimische Reiterinnen als Vierte und Fünfte auch weit vorne im Ziel. Es passte also auch das letzte Ergebnis des Turniers.

Reiten: Finaltag beim Sommerturnier in Rinkerode

1/13
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Foto: Rene Penno
  • Reiten: Finaltag beim Sommerturnier in Rinkerode Foto: Rene Penno

Bis dahin waren die Gastgeber ohnehin fleißig beim Sammeln der Schleifen. Am Samstagabend siegte Nicole Lechtermann mit Cativa im Stilspringen der Klasse M, Stefan Böckmann (Alverskirchen-Everswinkel) wurde mit Cadeaux Dritter, auf Rang vier folgte mit Jule Weber (mit Coco) eine weitere Reiterin aus Rinkerode.

Weber holte sich später noch weitere Platzierungsschleifen ab, eine goldene für den Sieg im L-Springen gab es für Karsten Große Dütting, der mit Caspar eine Abteilung vor dem Sendenhorster Günther Lange gewann.

Aus Ahlen sorgte unter anderem Daniela Thiele (RuF Ahlen) für ein erfreuliches Ergebnis, die in der Dressurprüfung Kl. A* auf Nelli Pirelli Vierte wurde (WN 7.10). Sogar ganz oben auf dem Treppchen stand Michaela Jordan (RuF Ahlen), die in der Dressurpferdeprüfung Kl. A auf Sarenza die Wertnote 8.20 erreichte. Dritte wurde in derselben Prüfung Maren Förster (RuF Ahlen) auf Baronesse M (WN 7.80). In der Dressurprüfung Kl. E steuerte zudem Sophie Victoria Claespeter (RUF Ahlen) auf Diano einen neunten Platz bei (WN 7.10).

Auch der Rinkeroder Nachwuchs musste sich nicht verstecken: Im Mannschaftswettbewerb auf E-Niveau gab es einen Sieg für eine Kombination des RFV Rinkerode und RV Albersloh und stellvertretend für alle anderen seien an dieser Stelle Kim Mertens, Verena Beckamp. Melissa Hornert, Franziska Gemmeke, Pia Gläsmann und Mina-Lia Tietjen genannt, die einiges an zweiten und dritten Plätze zur sportlichen Bilanz der Gastgeber beisteuerten. Auch deshalb war Bernd Beckamp zufrieden mit den zwei Turniertagen auf der Anlage Im Breul.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5049438?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker