Fußball: Oberliga Westfalen
RW Ahlen unterliegt dem TuS Haltern

Ahlen -

Rot-Weiß Ahlen hat die zweite Heimniederlage in Folge kassiert. Gegen den TuS Haltern war für die Elf von Michael Schrank nicht viel mehr drin als Gegenwehr. In Gefahr geriet der Sieg der Gäste zu keinem Zeitpunkt.

Donnerstag, 17.05.2018, 13:05 Uhr

Hiergeblieben: Giuliano Nieddu (rechts) und RW Ahlen hatten gegen überlegene Gäste aus Haltern alle Hände voll zu tun, verloren am Ende dennoch verdient.
Hiergeblieben: Giuliano Nieddu (rechts) und RW Ahlen hatten gegen überlegene Gäste aus Haltern alle Hände voll zu tun, verloren am Ende dennoch verdient. Foto: Marc Kreisel

Rot-Weiß Ahlen hat am Donnerstagnachmittag vor 340 Zuschauern eine 1:3-Niederlage gegen TuS Haltern hinnehmen müssen. Dabei gab der A-Jugendliche Lukas Scholdei sein Startelfdebüt – als Part neben Giuliano Nieddu auf der Doppelsechs. Darüber hinaus hatte RWA-Trainer Michael Schrank aufgrund der dünnen Personaldecke gegenüber der 1:3-Pleite gegen den ASC 09 Dortmund auf weiteren Positionen umgestellt, u.a. beorderte er Philipp Grodowski und Gerard Lubkoll in die Viererkette.

Die favorisierten Gäste waren gegenüber den Ahlenern, die in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hatten, von Beginn an das überlegene Team mit der reiferen Spielanlage. Bereits nach drei Minute verhinderte Tom Oberwahrenbrock einen möglichen frühen Rückstand nach einem Schuss von Stefan Oerterer. Chancenlos war der RWA-Torwart 20 Minuten später, als Oerterer ein Zuspiel von Nils Eisen zur 1:0-Führung (23.) verwertete und dabei die rechte Ahlener Abwehrseite alt aussehen ließ. In der 34. Minute wiederum war es die linke Flanke, die die Ahlener offen ließen, so dass Lukas Opiola für Oerterer servieren konnte, der überlegen zum 2:0 einschob.

Das erste offensive Lebenszeichen entsendeten die Gastgeber dagegen erst nach 39 Minuten. Bezeichnend für die Ahlener Harmlosigkeit, dass dies nach einem Standard geschah: Giuliano Nieddu hämmerte einen Freistoß aus knapp 20 Metern knapp über den Kasten. Kurz darauf der überraschende Anschlusstreffer, als Bilal Abdallah per Schlenzer aus dem Fußgelenk das 1:2 (40.) spendierte.

Fußball-Oberliga-Westfalen: RW Ahlen – TuS Haltern

1/31
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Fußball-Oberliga-Westfalen: RW Ahlen – TuS Haltern Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel

Es war noch nicht ganz eine Stunde absolviert, da erhöhten die Gäste auf 1:3 (59.). Nils Eisen hatte Zeit und Raum und setzte einen Drehschuss von der Strafraumkante aus in die Maschen. Danach verflachte die Begegnung. Es blieb beim 1:3-Endstand. „Ich kann niemandem einen Vorwurf machen. Haltern ist mit seiner besten Elf angetreten, wir mussten improvisieren. Die Jungs haben gekämpft und alles versucht. Aber mehr ist einfach nicht drin“, resümierte Michael Schrank.

Weiter geht es für die Ahlener am Sonntag (15 Uhr) beim TuS Ennepetal.

RWA: Oberwahrenbrock – Lubkoll, Grodowski, Özkara (86. Temur), Mustapha (65. Özgür) – Nait Merabet, Nieddu, Scholdei (46. Daglar), Karaca – Abdallah, Güney

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5726557?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
„Wir bleiben hier wohnen“
Dr. Ulrike Stehli-Werbeck lebt mit ihrem Mann Prof. Dr. Abdo Abboud auf einer Baustelle.
Nachrichten-Ticker