Fußball: Kreisliga A Beckum
Gegenseitige Wertschätzung zwischen DJK Vorwärts und ASK Ahlen

Ahlen -

Am Sonntag empfängt Vorwärts Ahlen den Stadtrivalen ASK. Anspruch und Wirklichkeit gehen bei der DJK nicht konform. Das soll sich ändern. Trainer Wolfgang Holtz weiß, wie es gehen könnte.

Donnerstag, 20.09.2018, 13:34 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.09.2018, 13:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 20.09.2018, 13:34 Uhr
Ein Bild mit Symbolcharakter: Vorwärts Ahlen befindet sich derzeit am Boden. Anspruch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander. Ein Zustand, der sich mit einem Heimsieg gegen ASK ändern soll.
Ein Bild mit Symbolcharakter: Vorwärts Ahlen befindet sich derzeit am Boden. Anspruch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander. Ein Zustand, der sich mit einem Heimsieg gegen ASK ändern soll. Foto: Lars Gummich

Rein tabellarisch ist das Duell der beiden Stadtrivalen von Vorwärts und ASK Ahlen eigentlich eine mehr als klare Angelegenheit. Denn die Gastgeber, die Drittletzter sind, legten einen glatten Fehlstart hin: Aus fünf Partien holte die Elf von Trainer Wolfgang Holtz lediglich einen Zähler – für die ambitionierte DJK viel zu wenig.

Demgegenüber steht mit ASK Ahlen ein Team der Stunde: Der Aufsteiger und amtierende Meister der Kreisliga B erkämpfte sich bis jetzt bereits zehn Punkte und damit Platz fünf in der Tabelle. Zuletzt gelang der Truppe von Coach Serkan Aldemir ein 1:0-Last-Minute-Erfolg gegen SuS Enniger, während Vorwärts nicht über ein 1:1-Remis beim SV Benteler hinauskam.

Mut, Engagement, Ehrgeiz

„Wir hätten gegen Benteler eigentlich gewinnen müssen. Wir haben da ganz gute Ansätze gezeigt“, sagt Wolfgang Holtz. Der Vorwärts-Coach ist zuversichtlich, dass sich seine Truppe auf einem guten Weg befindet. „Wir sind langsam dabei, uns zu erholen“, bemerkt er. Mit „Mut, Engagement und Ehrgeiz“ werde seine Mannschaft am Sonntag versuchen, die ersten drei Punkte in dieser Spielzeit einzufahren.

Dennoch sieht der Trainer die Gäste als klare Favoriten. „Die haben eine gute Truppe. Ich weiß, was einige Spieler da leisten können“, sagt der erfahrene Coach. Sein Team werde aber versuchen, dem Tabellenfünften mit der richtigen Einstellung Paroli zu bieten. Für ASK-Übungsleiter Serkan Aldemir ist die Favoritenrolle derweil nicht so klar verteilt. „Vorwärts hat nur einen schlechten Start erwischt. Deren Mannschaft hat sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Wenn die sich zusammenreißen, können die guten Fußball spielen“, weiß Aldemir.

Nicht von der Tabelle blenden lassen

Er bringt den starken Spielabläufen der Gastgeber viel Respekt entgegen und möchte sich von der derzeitigen Tabellensituation nicht blenden lassen. Trotzdem möchte er den Lindensportplatz am Sonntag (15 Uhr) mit seinem Team unbedingt siegreich verlassen. „Wir wollen gewinnen, um uns im oberen Tabellendrittel festzusetzen“, offenbart Aldemir, um sofort hinterherzuschieben: „Wir werden uns nicht verstecken und für die drei Punkte kämpfen.“

Personell stehen bei ASK große Fragzeichen hinter den Einsätzen von Torwart Burak Karali und Ismail Colak. Bei Vorwärts muss Wolfgang Holtz unter anderem auf den gesperrten Tim Popil und auf Leo Maschke (Dienstreise) verzichten.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050599?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Unbekannte zündeln in leerstehendem Haus
Feuerwehreinsatz: Unbekannte zündeln in leerstehendem Haus
Nachrichten-Ticker