Verleihung des Sportabzeichens in Ahlen
Mehr Schweiß als üblich vergossen

Ahlen -

146 Erwachsene sowie 62 Minis und Jugendliche haben in diesem Jahr die Prüfungen abgelegt, um das Sportabzeichen zu erwerben. Einer hat das sogar bereits zum 50. Mal geschafft. Im Sportpark Nord war nun die Verleihung.

Montag, 24.09.2018, 15:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.09.2018, 13:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 24.09.2018, 15:32 Uhr
Rita Pöppinghaus-Voß (links) und Simone Goertz von der Sparkasse (rechts) gratulierten den Jubilaren (v. l.) Maria Perz, Norbert Pätzold, Hans-Joachim Oelke, Hans Aperdannier, Ruth Struckmeier und Werner Lehmann.
Rita Pöppinghaus-Voß (links) und Simone Goertz von der Sparkasse (rechts) gratulierten den Jubilaren (v. l.) Maria Perz, Norbert Pätzold, Hans-Joachim Oelke, Hans Aperdannier, Ruth Struckmeier und Werner Lehmann. Foto: Ralf Steinhorst

Das Sportabzeichenjahr 2018 zwar offiziell abgeschlossen, dennoch besteht weiterhin die Möglichkeit, noch bis zum 31. Dezember fehlende Leistungen abzulegen. Für 208 Teilnehmer gilt das allerdings nicht mehr, denn sie bekamen bereits am Mittwochabend im Sportpark Nord ihre Sportabzeichen überreicht.

146 Erwachsene sowie 62 Minis und Jugendliche haben in diesem Jahr die Prüfungen abgelegt, zwei davon nach den Richtlinien des DOSB und des Deutschen Behindertensportverbandes.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voß beglückwünschte die Athleten: „In diesem heißen Sommer haben sie die ein oder andere Schweißperle mehr als üblich geopfert“. Umso mehr müssen die Leistungen gewürdigt werden, alle hätten für die Auszeichnungen schwer gekämpft.

Sportabzeichen-Verleihung 2018 im Ahlener Sportpark Nord

1/9
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Sportabzeichen-Verleihung 2018 im Ahlener Sportpark Nord Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst

Die Bandbreite der Teilnehmer von zwei bis 83 Jahren war zudem sehr weit. „Das ist eine Spannbreite, da könnten sich noch mehr Bürger beteiligen“, wünschte sich Rita Pöppinghaus-Voß und würdigte das zwölfköpfige ehrenamtliche Sportabzeichenteam um Jürgen Krause und Jennifer Rasfeld.

Nachdem bereits 2017 mit Luise Dettki nach Jahrzehnten eine Teilnehmerin die 50. Prüfungswiederholung absolvierte, folgte ihr gleich in diesem Jahr Hans Aperdannier mit einer weiteren 50. Ihre 45. Wiederholungen legten Werner Lehmann und Ruth Struckmeier ab. Auf die stolze Zahl von 40 brachten es Sigrid Rasfeld und Hans-Joachim Oelke. Mit 35 Wiederholungen gehörte Maria Perz genauso zu den Jubilaren wie Norbert Pätzold und Tim Remmert (je 30). Bei den Jugendlichen holte sich Alina Wiese zum zehnten Mal das Sportabzeichen, Jana Rasfeld zum neunten Mal.

Insgesamt wurden 13 Prüfungstage durchgeführt. Beim Turnen an der neuen Paul-Gerhardt-Schule waren es acht Tage, beim Radfahren vier und beim Schwimmen drei. 60 Prozent der Sportabzeichen wurden in Gold, 30 Prozent in Silber und 10 Prozent in Bronze abgelegt.

„Dann bis zum nächsten Jahr“, war bei der Verabschiedung der Jubilare untereinander zu hören, was zeigt, wie familiär es beim Ablegen der Sportabzeichen zugeht.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6067143?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Halle Münsterland: Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Nachrichten-Ticker