Handball: Herren-Bezirksliga
Ahlener SG 3 nach Knotenlöser in Kamen schwer gefordert

Ahlen -

Die ersten beiden Punkte haben sie endlich in der Tasche. Ein Knotenlöser? Zumindest ist das die Hoffnung bei den Bezirksliga-Handballern der Ahlener SG 3. Die haben nun zwei schwere Spiele vor sich.

Freitag, 09.11.2018, 12:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.11.2018, 12:00 Uhr
Dustin Osthues
Dustin Osthues Foto: Lars Gummich

Backsteine oder doch gleich eine ganze Ziegelmauer? Wie schwer das Gewicht genau war, dass der ASG-Dritten von den Schultern gefallen ist, ist schwer zu sagen. Aber es wog einiges.

Mit dem 36:31 gegen den Lüner SV feierten die Bezirksliga-Handballer am vergangenen Wochenende endlich ihren ersten Saisonsieg und gaben die Rote Laterne einstweilen an eben diesen Lüner SV ab. Was die ersten zwei Punkte nun wirklich wert sind, muss sich erst noch zeigen. Doch nicht nur Interimstrainer Dustin Osthues hofft, dass der Sieg „ein Knotenlöser“ für sein Team war. Eine Streicheleinheit fürs angeknackste Selbstbewusstsein, nach der es sich viel befreiter auftreten lässt.

Den entscheidenden Unterschied machte die voll besetzte Bank aus. Auf die kann Osthues auch setzen, wenn es am Samstag (19 Uhr) zum VfL Kamen geht. Und das wird auch nötig sein. Denn die Kamener sind ein anderes Kaliber als der LSV. Der Tabellensiebte hat bereits acht Punkte auf dem Konto, unterlag zuletzt nur hauchdünn mit 29:30 dem direkten Konkurrenten SGH Unna Massen.

„Sie spielen extrem viel über ihren Kreisläufer. Deshalb müssen wir es hinbekommen, dass der möglichst keinen Ball bekommt“, sagt Osthues. „Die nächsten beiden Spiele gegen Kamen und Werne werden ganz schwer“, so der Coach. Aber danach weiß die ASG, wo sie zurzeit steht.

Anwurf: Samstag, 19 Uhr

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6175751?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Preußen-Stürmer im Pech – Dadashov enttäuscht, Akono verletzt
Cyrill Akono
Nachrichten-Ticker