Handball: Herren-Verbandsliga
Beim TV Emsdetten 2 braucht die Ahlener SG 2 ein wirksames Rezept

Ahlen -

Die einwöchige Spielpause nutzte die ASG-Zweite zur Regeneration. Das war auch gut so, denn mit dem TV Emsdetten 2 wartet gleich wieder ein großes Kaliber. Trainer Szymanski glaubt, dafür das passende Mittel zu kennen.

Freitag, 30.11.2018, 05:00 Uhr
Peter Frochte wird bei der ASG zwischen den Pfosten stehen. Mit Jonas Hüsken und Mats Reckzügel fehlen zwei Torhüter.
Peter Frochte wird bei der ASG zwischen den Pfosten stehen. Mit Jonas Hüsken und Mats Reckzügel fehlen zwei Torhüter. Foto: Lars Gummich

„Wir waren froh, dass wir mal eine Woche Pause hatten“, gesteht Thorsten Szymanski . Schließlich war seine Belegschaft in den vergangenen Wochen stark gefordert. Vor allem Dauerbrennern wie Lukas Fischer, Marvin Michalczik oder Nico Horn dürfte das spielfreie Wochenende gut getan haben, um Kraft zu tanken.

Auch im Übungsbetrieb fuhr Trainer Szymanski die Belastung spürbar runter. Gemeinsam mit Fitnesscoach Tobias Salewsky fand vor allem moderate Bewegung in Form regenerativen Trainings statt. „Wir sind nicht in den roten Bereich gegangen. Ich hoffe, den Jungs tun die Knochen jetzt etwas weniger weh“, sagt Trainer Szymanski.

Was ist das passende Mittel?

In Emsdetten ist es am Samstag (19 Uhr) mit der Atempause aber rasch wieder vorbei. Der TVE verfügt aus Sicht von Szymanski über eine „sehr junge, ehrgeizige, torgeile Mannschaft, in der jeder möglichst schnell einen Treffer erzielen möchte“.

Dagegen das passende Mittel zu finden, dürfte die Kernaufgabe werden. Der HSG Spradow ist dies zuletzt nicht gelungen. Sie probierte es mit einer offensiven 5:1-Deckung, wodurch zwar der Rückraum etwas eingedämmt war, aber der Kreisläufer viele Räume hatte. So verlor Spradow mit 28:31. Thorsten Szymanski weiß also, wie man es gegen Emsdetten nicht machen sollte. Nun setzt er darauf, ein besseres Rezept in den Händen zu halten.

An dessen Umsetzung werden Jonas Hüsken (Mittelhandbruch), Carsten Funke (Sprunggelenksverletzung), Lukas Fischer (Studium) und die langzeitverletzten Mats Reckzügel und Michel Schäfer nicht mitwirken können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6222872?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Besorgniserregende Entwicklung: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker