Handball: Herren-Verbandsliga
Sooo nah dran. . . Ahlener SG 2 unterliegt HSG Altenbeken/Buke

Ahlen -

Ist das ärgerlich. Die ASG-Reserve war ganz nah dran, der Spitzenmannschafft HSG Altenbeken/Buke die erst zweite Saisonniederlage zuzufügen oder ihr das ebenfalls erst zweite Unentschieden abzuringen. In der turbulenten Schlussphase mit einer Roten Karte und einem verworfenen Siebenmeter aber hatte sie das Nachsehen.

Sonntag, 09.12.2018, 17:16 Uhr aktualisiert: 09.12.2018, 21:04 Uhr
Marvin Michalczik (r.) tröstet Lukas Fischer nach der knappen Niederlage der ASG-Zweiten gegen die HSG Altenbeken/Buke.
Marvin Michalczik (r.) tröstet Lukas Fischer nach der knappen Niederlage der ASG-Zweiten gegen die HSG Altenbeken/Buke. Foto: Lars Gummich

Acht Sekunden waren noch auf der Uhr, als die Gäste durch Florian Weißelstein das entscheidende Tor zum 31:32 (16:15)-Endstand erzielten. Bis dahin hatten die Ahlener Verbandsliga-Handballer noch allen Nackenschlägen der letzten anderthalb Minuten getrotzt und waren in Unterzahl dennoch zum 31:31 durch Lukas Fischer gekommen. Der letzte Schlag aber saß.

Nach dem frühen 1:3-Rückstand (6.) hatte sich die Szymanski-Sieben schnell berappelt und wohl ihre stärkste Phase auf die Platte gezaubert. Über den Ausgleich zum 3:3 (7.) kam sie zunächst zur 7:4- (13.) und schließlich sogar zur 12:7-Führung (23.). Die Partie gegen eines der Top-drei-Teams der Verbandsliga schien für den Aufsteiger und Gastgeber richtig rund zu laufen.

Handball-Verbandsliga: Ahlener SG 2 - HSG Altenbeken/Buke

1/32
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Handball-Verbandsliga: Ahlener SG 2 - HSG Altenbeken/Buke Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich

Bis zur Pause aber hatten die Ostwestfalen einen Großteil ihres Rückstands wettgemacht. In die Kabine ging es nur noch mit einem knappen 16:15-Vorsprung für die ASG-Zweite. Und danach übernahm die HSG schleichend das Kommando.

Dem Ausgleich zum 18:18 (34.) folgte mit dem 21:22 (38.) die erste Führung seit der Frühphase der Partie. Die baute Altenbeken/Buke zum zwischenzeitlichen 23:26 (47.) aus.

So leicht ließen sich die Ahlener aber nicht abschütteln. Die kämpften sich wieder heran und stellten in der 57. Minute auf 30:30.

Es folgte eine ereignisreiche Schlussphase: Erst traf Florian Weißelstein zum 30:31 für die Gäste (58.). Dann verwarf Ahlens Marvin Michalczik anderthalb Minuten vor dem Ende seinen ersten Siebenmeter. Zuvor hatte er vier Mal getroffen. Fast im direkten Gegenzug kassierte auch noch Nico Horn seine dritte Zeitstrafe und musste folglich mit Rot runter.

Trotz der nun folgenden Unterzahl keimte 25 Sekunden vor dem Ende noch einmal echte Hoffnung auf, denn Lukas Fischers sechster Treffer war der Ausgleich zum 31:31. Nur war dann eben auch Weißelstein ein weiteres Mal zur Stelle. . .

ASG 2: Frochte, Rütten – Michalczik (8/4), Hubbig (2), Gatzemeier (3), Horn (4/1), Bogdanowicz (2), Möllenhecker (5), Osthaus (1), Rotert, Fischer (6/1), Filthaut, Reckzügel.

Der beim HLZ ausgebildete Ex-Ahlener Alexander Jungeilges (r.) feierte dagegen mit seinen neuen Teamkameraden.

Der beim HLZ ausgebildete Ex-Ahlener Alexander Jungeilges (r.) feierte dagegen mit seinen neuen Teamkameraden. Foto: Lars Gummich

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6246335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Mark Lorei dreht im Münsterland mehrteilige Webserie
Hauptdarstellerin Milena Straube als Luise von Kummerveldt und Wolf Danny Homann als Heiratskandidat Dr. Büchner beim Trailerdreh zur Webserie im vergangenen September.
Nachrichten-Ticker