Westfalia Vorhelm besucht Kinderklinik Ahlen
Grün-weiße Elfen bringen kleine Patienten zum Strahlen

Ahlen -

Was macht eine Fußballmannschaft an Heiligabend? Heißt sie Westfalia Vorhelm, dann beschenkt sie kleine Patienten in der Kinderklinik Ahlen. Vorher mussten die Spieler aber noch ein „Spendentraining“ absolvieren.

Freitag, 28.12.2018, 15:00 Uhr aktualisiert: 29.12.2018, 13:14 Uhr
Ihr Spendentraining zeigte mächtig Erfolg: Die Fußballer von Westfalia Vorhelm traten ihren Besuch in der Kinderklinik nicht mit leeren Händen an.
Ihr Spendentraining zeigte mächtig Erfolg: Die Fußballer von Westfalia Vorhelm traten ihren Besuch in der Kinderklinik nicht mit leeren Händen an. Foto: Martin Feldhaus

Weihnachten in der Kinderklinik? Das ist für die kleinen Patienten eine sehr schwierige Situation. Da kommt jede Aufmunterung wie gerufen. Und für eine solche Aufmunterung sorgte an Heiligabend die zweite Fußballmannschaft der TuS Westfalia Vorhelm: Mit zahlreichen Geschenken bepackt, betraten die Kicker die Stationen und sorgten dort für viele leuchtende Kinderaugen.

„Wir wollen mindestens einmal im Jahr etwas Gutes tun“, sagte Trainer Manuel Wiesrecker. Aber was? Bei seinen Überlegungen stieß Wiesrecker schnell auf eine Aktion, die der ehemalige Westfalia-Trainer Dennis Averhage einst etabliert hatte: Erkrankte Kinder, die über Weihnachten nicht zu Hause sein können, mit Geschenken erfreuen. „Das ist bei mir hängen geblieben“, so Wiesrecker.

Mannschaftsfoto für den guten Zweck

Um die kleinen Überraschungen zu finanzieren, wurde eine Trainingseinheit seiner Mannschaft kurzerhand zum „Spendentraining“ umfunktioniert. Hierbei zogen die Spieler von Haus zu Haus und boten gegen eine Spende ein Mannschaftsfoto an, auf dem sie als helfende Elfen mit grünen Trikots und roten Zipfelmützen zu sehen sind.

Filina (links) freut sich über die Geschenke von Karina und Lio Wiesrecker.

Filina (links) freut sich über die Geschenke von Karina und Lio Wiesrecker. Foto: Martin Feldhaus

Der Erlös hieraus konnte sich sehen lassen: stolze 1 137 Euro für den guten Zweck. Einen Teil dieses Erlöses investierten die Vorhelmer in kleine Weihnachtsgeschenke. Hierbei erfuhren sie eine großzügige Unterstützung von der Rappelkiste, die noch ein paar weitere Präsente spendierte.

Und die sorgten auf den Zimmern für leuchtende Kinderaugen, zum Beispiel bei der siebenjährigen Filiana. „Eine wunderbare Aktion“, lobte ihr sichtlich gerührter Vater den Besuch der grünen Elfen aus Vorhelm.

„Ich bedanke mich dafür, dass Sie sich heute Zeit nehmen“, war auch Dr. Carsten Krüger, Chefarzt der Kinderklinik, angesichts der zahlreichen Geschenke unter dem Weihnachtsbaum voll des Lobes für die Truppe aus dem Wibbeltdorf. Gestern legte diese nach und übergab dem Förderverein Kinderklinik einen Scheck über den Betrag aus dem Spendentraining, der nicht in Weihnachtsgeschenke geflossen ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6283986?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Dritter Tag der Europawahl: Wahlen in mehreren EU-Ländern
EU-Osterweiterung vor 15 Jahren: Die Fahnen alter und neuer EU-Mitglieder wehen vor dem Rathaus in der Altstadt von Prag.
Nachrichten-Ticker