Hallenstadtmeisterschaften der Junioren 2019
Knapper Sieg für RW Ahlen am Sonntag

Ahlen -

Die D-Junioren von RW Ahlen sind neuer Hallenstadtmeister. Den Titelgewinn machte dem Favoriten im Endspiel aber ein Außenseiter schwer. Besondere Sympathiepunkte sammelte darüber hinaus noch ein anderes Team.

Montag, 07.01.2019, 14:56 Uhr aktualisiert: 07.01.2019, 19:34 Uhr
Stadtmeister der D-Junioren ist erneut RW Ahlen. Im Finale wurde das Team allerdings von Vorwärts Ahlen stark gefordert.
Stadtmeister der D-Junioren ist erneut RW Ahlen. Im Finale wurde das Team allerdings von Vorwärts Ahlen stark gefordert. Foto: Marc Kreisel

Der Name des Siegers war wenig überraschend. Dafür sind die D-Junioren von Rot-Weiß Ahlen im Finale der Jugend-Stadtmeisterschaften aber gut gefordert worden. „Nur“ mit 3:1 setzte sich der Favorit am zweiten Tag des Wettbewerbs gegen Vorwärts Ahlen durch. Damit war gleichzeitig der Deckel drauf auf dem ersten sportlichen Großereignis in Ahlen im noch jungen Jahr.

Kaum war die letzte Siegerehrung der Jugendstadtmeisterschaft zu Ende, waren schon rund 30 ehrenamtliche Helfer von Westfalia Vorhelm dabei, in der Friedrich-Ebert-Halle für klar Schiff zu sorgen. Mittendrin ein zufriedener Vorsitzender Peter Wiethaup : „Es war eine gute Stimmung, gerade auch beim D-Jugend-Turnier. Es passte rundherum alles. Die Minis wurden von den ganzen Familien angefeuert und es machte Spaß, sie kicken zu sehen. Aber auch die Organisation hat bestens funktioniert“, freute sich Wiethaup.

Am frühen Sonntagmorgen waren die kleinsten Kicker mit ihrem Turnier angefangen, und viele Zuschauer wollten sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ traten fünf Teams gegeneinander an. Am Ende jubelten die Minikicker von Rot-Weiß Ahlen am meisten, denn sie waren mit 6:1 Toren und zehn Punkten die beste Mannschaft. Stadtmeister dürfen sie sich dennoch nicht nennen (die WN berichteten).

Zweitbestes Team war die starke Ahlener SG, die mit 10:1 sogar ein besseres Torverhältnis als die Rot-Weißen hatte, das direkte Duell aber mit 0:1 verlor. Zur Erinnerung an diese Stadtmeisterschaften erhielten alle Teilnehmer eine Medaille, die viele Minikicker mit einem Strahlen in den Augen um den Hals trugen.

Ahlener Hallenstadtmeisterschaften der Junioren 2019

1/134
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Ahlener Hallenstadtmeisterschaften der Junioren 2019 Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel

Mädchen lernen viel von den Jungs

Am Nachmittag startete dann mit den D-Jugendlichen der älteste Jahrgang. Es waren viele spannende und emotionale Partien in der Vorrunde. Gerade wenn die Mädchen von RW Ahlen auf der Platte standen, fieberten auf den Rängen die Eltern mit. Zeitgleich feuerten auch die anderen Vereine die Mädels an. Genutzt hat es wenig, denn sie verloren alle ihre drei Partien. „Es war für uns eine wichtige Erfahrung. Die Mädchen können viel lernen, wenn sie gegen die Jungen spielen. Ich denke, wir haben uns gut geschlagen“, war Trainer Patrick Radke trotz der Ergebnisse zufrieden. Die Teilnahme des Teams, da waren sich alle einig, war eine Bereicherung für das Turnier.

D-Junioren: Vorwärts-Keeper hält vier Neunmeter

Das wurde dann mit den Halbfinals richtig spannend: Im ersten trafen die beiden männlichen RWA-Vertretungen direkt aufeinander. Hier behielt der Altjahrgang mit 4:1 die Oberhand und zog ins Endspiel ein. Das zweite Halbfinale bestritten die SG Enniger/Vorhelm und Vorwärts Ahlen. Nach der Schlusssirene stand es 1:1 und es musste ein Neunmeterschießen her, um den zweiten Finalisten zu ermitteln. Hier zeichnete sich der überragende Torhüter Joel Erlemeier (Vorwärts) aus. Er schaffte es, alle vier geschossenen Neunmeter zu halten. Dementsprechend war der Jubel bei den Schwarz-Weißen riesengroß.

Im Spiel um Platz drei besiegte die SG Enniger/Vorhelm die zweite Mannschaft von RW Ahlen mit 2:1. Im Finale blieb es dann lange spannend. Vorwärts Ahlen hielt gut mit und schaffte es, mit einem 1:1 die Begegnung offen zu gestalten. Aber am Ende war es dann doch der Favorit, der die entscheidenden Treffer zum 3:1-Endstand erzielte.

Damit endeten die Stadtmeisterschaften 2019. Im nächsten Jahr wird Vorwärts Ahlen im Rahmen des 100-jährigen Jubiläum der Ausrichter sein.

Den Bericht vom Samstag gibt es hier .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6304059?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
1,2 Millionen Euro für früheren Stadtwerke-Chef
Ex-Stadtwerke-Chef Dr. Henning Müller-Tengelmann, der inzwischen in Süddeutschland zu Hause ist
Nachrichten-Ticker