Handball: Herren-Landesliga
SVE Dolberg gibt ETG Recklinghausen die passende Antwort

Dolberg -

Da hat das Stück Extramotivation offenbar für den nötigen Schub gesorgt: Die Landesliga-Handballer aus Dolberg haben sich bei ihren Gastgebern von der ETG Recklinghausen für die Nichtverlegung des Spiels revanchiert und das Kellerduell gewonnen.

Sonntag, 13.01.2019, 17:34 Uhr aktualisiert: 13.01.2019, 17:56 Uhr
Nils Rödelbronn und Co. bezwangen die ETG Recklinghausen.
Nils Rödelbronn und Co. bezwangen die ETG Recklinghausen. Foto: Lars Gummich

Das Schlusslicht aus dem Ruhrgebiet ist durch den 24:20 (11:11)-Erfolg der Eintracht nun erstmal um zwei Punkte distanziert. Die Dolberger waren trotz einiger Ausfälle gut in die Partie gekommen und führten nach einer Viertelstunde mit 5:3. Die erste Hälfte war jedoch von wechselnden Führungen gekennzeichnet. Recklinghausen zog denn auch auf 5:7 (21.) vorbei. In die Kabinen ging es mit 11:11.

„Wir waren schon da eigentlich die bessere Mannschaft, haben aber die Probleme von vor der Winterpause fortgesetzt: Wir haben einfach zu viele Hundertprozentige liegengelassen“, monierte Trainer Andreas Schwartz . Mit der Abwehr war er dagegen schon in den ersten 30 Minuten hochzufrieden.

Die Pause bekam der ETG offenbar besser, die unmittelbar im Anschluss auf 16:12 (37.) vorbeizog und SVE-Coach Andreas Schwartz zu einer Auszeit zwang. „So früh ist das immer sehr ärgerlich, weil man sich dann seiner Optionen beraubt. Aber mir blieb nichts anderes übrig“, so Schwartz.

Zum Glück half es: Bis zur 52. Minute kämpfte sich die Eintracht auf 19:19 zurück und zog dann vorentscheidend auf 22:19 (58.) davon, weil sie nun Recklinghausen erfolgreichsten Werfer, Linkshänder Alexander Stautenberg (sieben Tore), in Manndeckung nahm und die Hausherren darauf keine Antwort fanden.

Auch dank eines – so Schwartz – „überragenden Simon Krabus“ (ebenfalls sieben Tore) fuhren die Dolberger letztlich zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf ein. „Für ihn freut mich das ganz besonders. Er ist schließlich unser Jüngster im Team.“

SVE Dolberg: Muer, Mächling – Arndt (2), Jan. Heickmann (1), P. Weghake (1). M. Weghake, Lodenkemper (4/1), Krabus (7), Heißt (1), Rödelbronn, Supenkamp (8/3), Jak. Heickmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6317422?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker