Neujahrsempfang des Fußballkreises Beckum
Manfred Mielczareks 30-jährige Ära endet bald

Ahlen -

Das Neujahrstreffen des Fußballkreises Beckum ist stets eine Gelegenheit für den Rückblick. Das alte Jahr wird noch einmal reflektiert, verdiente Ehrenamtliche ausgezeichnet. Dieses Mal war es aber auch ein Tag des Ausblicks: Kreisvorsitzender Manfred Mielczarek gibt bald alle Ämter ab.

Dienstag, 15.01.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 16.01.2019, 12:54 Uhr
In Kürze endet eine Ära: Nach 30 Jahren Ehrenamt wird Manfred Miel­czarek mehr Zeit für seine Frau Magdalena haben.
In Kürze endet eine Ära: Nach 30 Jahren Ehrenamt wird Manfred Miel­czarek mehr Zeit für seine Frau Magdalena haben. Foto: Marc Kreisel

Zum traditionellen Neujahrsempfang hatte der Vorstand des Fußballkreises K4 Beckum seine ehrenamtlichen Mitarbeiter, Sportler, Schiedsrichter und Ehrengäste eingeladen.

Besonders herzlich begrüßte der Kreisvorsitzende Manfred Mielczarek seinen Lüdenscheider Kollegen Klaus Scharf . „Wir haben lange Seite an Seite gekämpft, um wieder einen Aufstiegsplatz für unsere Kreisligameister zu bekommen“, betonte Scharf und bedankte sich bei Mielczarek für die Unterstützung und die Einladung.

Sehr am Herzen liegt es dem Kreisvorstand stets, den Frauen aller im sportlichen Ehrenamt Tätigen für ihr Verständnis zu danken, denn ohne das Ehrenamt wäre vieles im Sport und im Leben nicht möglich. Kreisvorsitzender Manfred Mielczarek betonte noch einmal: „Wir brauchen das Ehrenamt.“ Im Rahmen seiner Ansprache lobte er alle Kreismitarbeiterinnen und -mitarbeiter für die überaus gute Kooperation im Jahr 2018. Im Anschluss nahm er gemeinsam mit dem Ehrenamtsbeauftragten Peter Wiethaup Ehrungen vor.

Beim Neujahrsempfang des Fußballkreises gab es wieder zahlreiche Ehrungen.

Beim Neujahrsempfang des Fußballkreises gab es wieder zahlreiche Ehrungen. Foto: Marc Kreisel

Ehrenamtsbeauftragter wird selbst geehrt

Völlig überrascht war Wiethaup, dass die erste Ehrung ihm selbst galt. Für seine langjährige Tätigkeit für die heimischen Clubs und Aktiven erhielt Wiethaup die DFB-Ehrenamtsuhr nebst Ehrenurkunde von DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Die DFB-Verdienstnadel darf sich Ludwig Tovar ans Revers heften. Die FLVW-Verdienstnadel in Silber ging an Alexandra Spiekermann. Der Ahlener Sascha Bork (Vorwärts Ahlen) erhielt für sein 25-jähriges Jubiläum als Schiedsrichter ebenfalls eine Ehrenurkunde.

Nach dem offiziellen Teil wurde es emotional, denn Manfred Mielczarek warf schon mal einen Blick voraus auf seinen baldigen Abschied von allen Ämtern. „Ich werde nun 80 Jahre alt und habe 30 Jahre für den Kreis Beckum gearbeitet. Am 15. März werde ich auf dem Kreistag nicht wieder für das Amt des Vorsitzenden kandidieren“, sagte er. Nach betretenem Schweigen erklang lang anhaltender Applaus, ehe sich der gemütliche Teil anschloss.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6322794?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Raffaela Busse arbeitete ein Jahr lang in der Antarktis
Leben und arbeiten bei minus 75 Grad Celsius: Raffaela Busse hat in der Antarktis viel erlebt und unvergessliche Eindrücke sammeln können.
Nachrichten-Ticker