Schwimmen: 21. Langstreckenmeeting
Drei neue Bahnrekorde im Ahlener Parkbad

Ahlen -

Da haben sie nun wirklich nicht schlecht geschätzt. Mit bis zu vier neuen Bahnrekorden hatten die Ausrichter des 21. Langstreckenmeetings im Ahlener Parkbad gerechnet. Drei sind es geworden. Gleich zwei davon gingen auf die (Bade-)Kappe von Rene Pascal Knott vom Paderborner SV. Auch die Schwimmer der ASG sorgten für Furore. Sie erzielten 63 persönliche oder Saisonbestzeiten.

Montag, 21.01.2019, 17:24 Uhr aktualisiert: 22.01.2019, 16:38 Uhr
Mächtig was los war am Wochenende im Ahlener Parkbad. Die Schwimmabteilung der ASG richtete dort das 21. Langstreckenmeeting aus.
Mächtig was los war am Wochenende im Ahlener Parkbad. Die Schwimmabteilung der ASG richtete dort das 21. Langstreckenmeeting aus. Foto: Lars Gummich

Rene Pascal Knott – Jahrgang 2000 – dominierte die 400 Meter Freistil und schlug nach 4:05,4 Minuten an. Auch über die längste Strecke, die 1500 Meter Freistil, war gegen seine Zeit von 16:27,4 Minuten kein Kraut gewachsen. Die dazwischen liegenden 800 Meter Freistil gewann dagegen Vasileios Tekidis in 8:47,2 Minuten. Schneller war in allen drei Fällen noch niemand in Ahlen geschwommen.

„Gerade die Paderborner sind einfach in einer eigenen Liga“, zollte Andreas Mathis den Topzeiten der Konkurrenz höchsten Respekt. Das galt auch für die Herforder, die „wie immer sehr stark waren“. Der Sprecher der den Wettkampf ausrichtenden Schwimmabteilung der Ahlener SG durfte sich aber eben nicht nur über die gezeigten Spitzenleistungen der Wasserratten aus Ostwestfalen freuen. Auch für das Event insgesamt und das Abschneiden der Ahlener Starter zog er ein rundum zufriedenes Fazit.

Schwimmen: 21. Langstreckenmeeting im Ahlener Parkbad

1/189
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich

63 Bestzeiten für ASG-Schwimmer

„Unsere Jungs und Mädchen sind echt klasse geschwommen. Wir brauchen uns hinter den Spitzenvereinen nicht zu verstecken“, fand Mathis und hatte beeindruckende Zahlen parat, um diese Einschätzung zu untermauern. Die 37 heimischen Schwimmer absolvierten insgesamt 69 Starts und erzielten dabei 63 persönliche oder Saisonbestzeiten. „Besser geht’s ja eigentlich gar nicht“, befand Mathis. „Man sieht deutlich, dass sich die sechste wöchentliche Trainingszeit für unsere Leistungsschwimmer bemerkbar macht.“

Insgesamt 15 Treppchenplätze holte die ASG im eigenen Wohnzimmer. Bei der 21. Auflage des Langstreckenmeetings waren 17 Vereine mit 249 Sportlern vertreten, die für die neue Rekordzahl von 464 Starts sorgten. Der Verein mit der weitesten Anreise war dabei die SG Neukölln aus Berlin.

Beste Ahlener Ergebnisse

Alina Mühlenjost (Jg. 1998): 3. Platz über 800m Freistil in 10:18:51 Minuten, 2. Platz über 400m Freistil in 05:02,26, 2. Platz über 400m Lagen in 05:45,90.Eduard Schitz (Jg. 2009): 3. Platz über 400m F in 09:13,93Hannah Brinkmann (Jg. 2000): 2. Platz über 400m L in 05:52,50Jan Schockmann (Jg. 2002): 2. Platz über 1500m F in 18:38,30Jana Nicolai (Jg. 1998): 3. Platz über 400m L in 05:56,78Jason Kail (Jg. 2009): 2. Platz über 400m F in 08:01,65Jonas Leifeld (Jg. 1996): 2. Platz über 400m L in 05:17,65Lukas Thegelkamp (Jg. 2003): 3. Platz über 1500m F in 18:54,64Malte Wulf (Jg. 2008): 1. Platz über 1500m F in 26:59,51, 2. Platz über 400m F in 06:54,45 (Jg. 2007): 3. Platz über 400m F in 06:40,63 (Jg. 2002): 3. Platz über 400m L in 05:18,16 und 3. Platz über 1500m F in 18:55,99

...

Das sind alles Zahlen, die zeigen, dass sich der Wettkampf in Ahlen in der Region und weit darüber hinaus großer Beliebtheit erfreut. Auch organisatorisch habe bei der zweitägigen Veranstaltung „alles bestens geklappt. Wir erhalten immer viel positives Feedback“, stellte Mathis am Montag zufrieden fest. So gesehen kann der nächste Wettkampf im Parkbad für die Ahlener SG gerne kommen. Das werden die Deutschen Mannschafts-Meisterschaften (DMS) am 17. Februar sein.

Den Termin hat sich die Abteilung bereits rot im Kalender angestrichen. Nicht nur, weil sie den Wettkampf ausrichtet, sondern weil sich der Gastgeber dann auch sportlich mit seinem Team in Höchstform zeigen will. Die Generalprobe an diesem Wochenende hat ja schon mal sehr gut geklappt.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6337585?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker