Fusßball: Testspiele der Ahlener A-Ligisten
Maschinski sieht bei Aramäer Ahlen „viel Licht, viel Schatten, viel Leerlauf“

Ahlen -

Der Ligastart nach der Winterpause rückt mit großen Schritten näher. Unter der Woche testeten die heimischen A-Ligisten deshalb noch einmal kräftig mit höchst unterschiedlichem Erfolg. Für die Aramäer wird es sogar schon an diesem Wochenende wieder ernst.

Freitag, 08.02.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 11.02.2019, 16:02 Uhr
Reichlich strecken mussten sich die Aramäer-Fußballer – hier gegen Fortuna Walstedde – im Test gegen den SC Hoetmar (4:4). Am Wochenende bestreiten sie das Nachholspiel gegen den SV Benteler.
Reichlich strecken mussten sich die Aramäer-Fußballer – hier gegen Fortuna Walstedde – im Test gegen den SC Hoetmar (4:4). Am Wochenende bestreiten sie das Nachholspiel gegen den SV Benteler. Foto: Simon Beckmann

Aramäer Ahlen – SC Hoetmar  4:4

Ihre Vorbereitung war verhältnismäßig kurz und dennoch gehen die Fußballer von Aramäer Ahlen bereits morgen wieder auf Punktejagd. Denn die Elf von Trainer Christian Maschinski holt die im Dezember ausgefallene Partie beim SC Benteler nach und ist somit bereits eine Woche eher als die anderen heimischen A-Kreisligisten aktiv. Bei der Generalprobe gegen den SC Hoetmar am Donnerstag bewiesen die Ahlener jedenfalls eine gute Moral und kämpften sich nach viermaligem Rückstand durch Treffer von Maik Fohrmann (16., 45.), Kevin Wilmes (68.) und Nicolas Karagün (78.) immer wieder zurück – Endstand: 4:4. „Ich habe heute viel Licht, viel Schatten und auch viel Leerlauf gesehen“, kommentierte Maschinski den Test. „Die Bewegung hat den Jungs aber sicherlich gut getan. Und es war wichtig, dass wir noch mal getestet haben. So konnte jeder noch ein paar Minuten mit Ball in den Knochen sammeln“, so der Übungsleiter. Als Neuzugang verstärkt Tim Kreitinger (ehemals ASG) die Aramäer-Kicker seit der Rückrunde. „Wir sind froh, dass wir so einen guten Fußballer mit gutem Charakter dazugewonnen haben“, freute sich Maschinski. Gegen den Vorletzten aus Benteler kann der Trainer fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich hinter den Einsätzen von David Sari (Kniebeschwerden) und Torwart Dominik Schramm (Rückenprobleme) stehen Fragezeichen.

Sonntag, 15 Uhr; Benteler

SuS Ennigerloh 2 – ASK Ahlen 2:3

Früh geführt hat ASK im Test bei SuS Ennigerloh 2. Es folgten zwei Gegentore und durch einen Last-Minute-Treffer haben sich die Ahlener dann doch noch auf die Siegerstraße gebracht. Am Ende blieb ASK auch im dritten Testspiel ungeschlagen – zuvor gewann die Truppe von Serkan Aldemir mit 8:4 gegen Yunus Emre HSV und holte ein 3:3-Remis gegen die SG Gahmen 24/74. Hasan Keskin hatte die Gäste gegen Ennigerloh in der 6. Minute in Führung geschossen. Der B-Ligist drehte die Partie aber durch Denny Dürre (25.) und Iliv Topalli (37.) noch im ersten Durchgang. Erst kurz vor dem Abpfiff gelang den Ahlenern die Wende: Keskin glich mit seinem zweiten Treffer erst aus (88.), Görkem Özgür besorgte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer.

SVE Heessen – Westfalia Vorhelm 7:0

Das war deutlich: Im Testspiel beim SVE Heessen erwischten die Fußballer aus dem Wibbeltdorf einen rabenschwarzen Tag und gingen mit 0:7 (0:4) sang- und klanglos unter. Bereits zur Pause führte der Tabellenführer der Kreisliga A1 Unna-Hamm durch Treffer von Rouven Meschede (12.), Malte Theodor Strickmann (26./40.) und Tolga Köroglu (42.) mit 4:0. Nach dem Seitenwechsel legten Marvin Sachweh (69./70.) und Marvin Herkt (79.) noch drei weitere Tore nach. Für die Elf von Übungsleiter Oliver Glöden war es nach dem 1:5 bei der SG Sendenhorst die zweite hohe Niederlage im dritten Testspiel. Dagegen steht allerdings auch ein deutlicher 6:2-Erfolg gegen den SC Hoetmar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6377857?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Auch im Münsterland werden Unternehmen tagtäglich attackiert
Die Cyberkriminalität nimmt deutlich zu – und sie betrifft auch kleine Mittelständler im Münsterland.
Nachrichten-Ticker