Handball: 3. Liga
In der Ruhe liegt die Kraft: Ahlener SG holt gegen Lippe 2 vierten Sieg in Serie

Ahlen -

Das neue Jahr entwickelt sich stark für die Ahlener SG. Richtig stark. Im vierten Spiel 2019 landeten die Drittliga-Handballer bereits ihren vierten Sieg. Auch die Gäste vom Team Handball Lippe 2 mussten am Ende beim 24:21 (14:12) die Segel streichen. Vor allem in Hälfte eins hatte die junge Truppe aber ordentlich Paroli geboten.

Freitag, 15.02.2019, 21:58 Uhr aktualisiert: 21.02.2019, 16:26 Uhr
Noch Fragen, wer der Sieger ist? ASG-Trainer Sascha Bertow, Björn Wiegers, Kai Bekston und Felix Harbaum brachen gegen Team Handball Lippe 2 in kollektiven Jubel aus.
Noch Fragen, wer der Sieger ist? ASG-Trainer Sascha Bertow, Björn Wiegers, Kai Bekston und Felix Harbaum brachen gegen Team Handball Lippe 2 in kollektiven Jubel aus. Foto: René Penno

In der führten die Lipperländer sogar die überwiegende Zeit über. Das 1:0 der ASG drehten sie zunächst zum 1:3 (6.). Anschließend schien die Bertow-Sieben besser ins Spiel zu finden, glich zum 4:4 (9.) aus und übernahm mit dem 7:5 (13.) selbst die Führung.

Bis dahin hatten die beiden Teams Tempohandball geboten und sich kaum Fehler beim Abschluss geleistet. Doch das sollte sich in den folgenden Minuten ändern, auch weil die beiden Keeper Andreas Tesch und Finn Zecher nun ihre Finger besser an den Ball bekamen. Schleichend kamen die Lipperländer zurück und erarbeiteten sich einen kleinen Vorteil beim 8:9 (19.) und 10:11 (23.). Besonders die Hereinnahme von Philipp Harnacke , dem kräftigen Rückraum-Linken, machte sich in dieser Phase bezahlt. Harnacke traf gleich drei Mal und stellte die Ahlener damit vor eine neue, unangenehme Aufgabe.

Handball 3. Liga: Ahlener SG - Team Handball Lippe 2

1/19
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Handball 3. Liga: Ahlener SG - Team Handball Lippe 2 Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno

Kurz vor der Pause übernimmt die ASG die Führung

Auf der anderen Seite ersetzte Nico Wunderlich Linksaußen Jens Hunkemöller nach dessen leichter Verletzung und traf kurz vor Ende der ersten Hälfte zur abermaligen Ahlener Führung. Sein 12:11 (28.) baute die ASG noch auf 14:12 aus. Mattes Rogowski hatte nach Zeitablauf einen weiteren Siebenmeter verwandelt.

Der Start in Hälfte zwei gelang der ASG dann besser als der in die Partie: 16:13 (35.) und 19:16 (42.) lauteten die nächsten Zwischenstationen in einer zunehmend zerfahrenen Begegnung mit einigen Unterbrechungen. Von denen ließ sich die Bertow-Sieben aber nicht den Rhythmus nehmen und kam schließlich zehn Minuten vor Ende durch Thies Hülsbusch zur ersten Vier-Tore-Führung überhaupt. Das 20:16 (50.) war ein ordentliches Pfund, das auf Ahlener Seite etwas den Druck vom Kessel nahm.

Am Schluss souverän

Frei nach dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“ machten die Hausherren nun vieles richtig und spielten souverän weiter. Als kurz darauf Lippes Maxim Schalles auch noch im vierten Versuch seinen ersten Siebenmeter danebensetzte, half das natürlich zusätzlich. Fünf Minuten später sorgte Mattes Rogowski auf der Gegenseite mit seinem verwandelten Versuch zum 22:18 für die Vorentscheidung. Ihren vierten Sieg in Folge hatte die ASG damit im Sack. – ASG: Kroker, Tesch – Hunkemöller (1), Fauteck (1), Hümmecke (2), Rogowski (9/5), Lemke (4), Hülsbusch (2) – Bekston, Harbaum, Wunderlich (2), Wiencek (2), Hinterding, Stukalin, Seifert (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6394359?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker