Handball: Herren-Verbandsliga
Da war mehr drin: Ahlener SG 2 unterliegt HSG Porta Westfalica knapp

Ahlen -

Ein bisschen ärgern, ein bisschen freuen: Die Stimmung von Thorsten Szymanski war nach der 24:28 (15:18)-Niederlage bei der HSG Porta Westfalica merklich zweigeteilt. „Da war ein Tacken mehr drin“, befand der Trainer der Ahlener Verbandsliga-Handballer.

Sonntag, 17.02.2019, 20:48 Uhr aktualisiert: 18.02.2019, 11:22 Uhr
Für Jan Rotert und die ASG-Zweite war in Porta Westfalica mehr drin als die knappe Niederlage, die es wurde.
Für Jan Rotert und die ASG-Zweite war in Porta Westfalica mehr drin als die knappe Niederlage, die es wurde. Foto: Lars Gummich

Die ASG-Zweite hatte nämlich bereits mit 6:2 (9.) geführt, geriet nach 22 Minuten aber erstmals in Rückstand (11:12). Die Hausherren bauten ihren leichten Vorteil bis zur Pause auf drei Tore aus.

Doch die Szymanski-Sieben kämpfte sich mit veränderter Deckung zurück auf 18:18 (37.). Den Ausschlag gab dann eine Kombination aus Wurfpech und einigen Pfiffen gegen die Gäste. Die waren zwar in der 50. Minute beim 21:22 noch ganz nah dran, hatten in doppelter Unterzahl aber das Nachsehen. Zumal die nur zu 13. angereisten Ahlener auch platt waren. „Die Jungs müssen im Moment unheimlich viel investieren und auf die Zähne beißen“, sagte Szymanski .

ASG 2: Frochte, Hüsken, Rütten – Michalczik (6/1), Hubbig (3), Gatzemeier, Horn (5/2), Bogdanowicz (1), Settele, Möllenhecker, Lauenstein (1), Osthaus (2), Rotert (6).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6399335?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
17-Jähriger Motorradfahrer bei Frontalaufprall gestorben
Nebel im Münsterland
Nachrichten-Ticker