Tischtennis: 1. Kreisklasse
Meisterschaft rückt für Eintracht Dolberg nach Sieg beim TuS Ascheberg näher

Dolberg -

Der Aufstieg rückt für Eintracht Dolberg immer näher. Der SVE machte beim TuS Ascheberg seine Hausaufgaben – und profitiert von einem unerwarteten Patzer des Verfolgers.

Dienstag, 26.02.2019, 16:00 Uhr
Ronny Schenk (links) und Jochen Sieber hatten gegen Walstedde durchaus zu kämpfen.
Ronny Schenk (links) und Jochen Sieber hatten gegen Walstedde durchaus zu kämpfen. Foto: Lars Gummich

Dank eines knappen 9:6-Auswärtssieges bei der Reserve des TuS Ascheberg hat das erste Tischtennisteam der Dolberger Eintracht seine Führung im Meisterschaftsrennen auf vier Punkte vorentscheidend ausgebaut. Zumal der bislang hartnäckigste Verfolger DJK Vorwärts Ahlen 2 beim Drittplatzierten Fortuna Walstedde Federn ließ.

Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Match mit einer 2:1-Führung im Doppelspiel und zwei Fünfsatzduellen am oberen Paarkreuz. Während Jochen Sieber dort mit 9:11 unterlag, stieg Robert Steinke nach einem 0:2-Satzrückstand und einem wackeligen 16:14 im dritten Durchgang wie Phönix aus der Asche. Eine Punkteteilung gab es derweil auch in der Mitte, ehe Ronny Schenk und Ersatzmann Axel Rolf zur Halbzeit auf 6:3 erhöhten.

Titelchance auch für die Reserve

Der zweite Spielabschnitt war dann ein Spiegelbild des ersten: Erneut wurde Jochen Siebers Abwehrspiel durchbrochen, parallel triumphierte Robert Steinke jedoch abermals in fünf Durchgängen. Gaston Kruse blieb am mittleren Paarkreuz auch im zweiten Auftritt ohne Satzverlust und kaschierte damit Peter Greves zweiten Patzer. So reichte letztlich ein Zähler an den Positionen fünf und sechs zum wichtigen Sieg.

Auch für die Dolberger Reserve rückt die Meisterschaft nach dem 8:2-Erfolg beim VfB 08 Lünen bei gleichzeitigen Punktverlusten der nachrückenden Konkurrenz näher. Ungeachtet des klaren Ergebnisses verkaufte sich der Tabellenneunte gleichwohl teuer und nahm zu Beginn Sebastian Heuwagen und Axel Rolf überraschend das Doppel ab. Sergej Menzetov nach auskurierter Verletzung und Andreas Faust hatten eingangs ebenso Probleme, glichen aber in vier Sätzen aus. Eng getaktet waren auch einige Einzel, allerdings musste nur Axel Rolf der Nummer zwei des VfB in fünf Durchgängen den Vortritt lassen.

Eine Lehrstunde erhielt hingegen die dritte Mannschaft, die mit Uwe Förster, Markus Giersich, Ralf Steinke und Markus Bielefeld beim Spitzenreiter TTV Preußen 47 Lünen 5 mit 1:9 verlor. Dabei gelang es einzig Ralf Steinke, die erdrückende Dominanz der Gastgeber auszuhebeln und mit einem Dreisatzsieg den Ehrenpunkt zu erzielen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6422443?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker