Fußball: Kreistag des Fußballkreises Beckum in Ahlen
Mielczarek-Ära endet nach 30 Jahren – Peter Wiethaup übernimmt

Ahlen -

Nach 30 Jahren im Vorstand und zwölf Jahren als Vorsitzender des Fußballkreises Beckum hat Manfred Mielczarek sein Amt niedergelegt. Zum Abschied wurde der 79-Jährige für seine Verdienste gewürdigt.

Sonntag, 17.03.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 16:28 Uhr
Einen ganz besonderen Dank richtete der bisherige Kreisvorsitzende Manfred Mielczarek an seine Ehefrau Magdalena, die ihm drei Jahrzehnte lang den Rücken frei gehalten habe.
Einen ganz besonderen Dank richtete der bisherige Kreisvorsitzende Manfred Mielczarek an seine Ehefrau Magdalena, die ihm drei Jahrzehnte lang den Rücken frei gehalten habe. Foto: Marc Kreisel

1989 fand letztmalig ein Kreistag in Ahlen statt. Das Jahr des Mauerfalls war zugleich auch der Beginn von Manfred Mielczareks Zeit im Kreisvorstand, zunächst als Staffelleiter der Kreisliga C. 30 Jahre später, davon zwölf als Kreisvorsitzender, endete am vergangenen Freitag die Funktionärs-Ära des 79-Jährigen.

„Es ist eine wunderschöne Symbolik, dass sich der Bogen deines sportlichen Lebens dort schließt, wo du es begonnen hast – in deiner Heimatstadt Ahlen“, sagte Peter Müller . Der Laudator würdigte die Verdienste Mielczareks. „Du bist ein Mensch mit Ecken und Kanten und kein stromlinienförmiger Typ. Das brauchen wir im Sport. Du hinterlässt ein bestelltes Feld mit fruchtbarem Boden“, so Müller.

Mielczarek zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Auch Bürgermeister Alexander Berger fand in seinem Grußwort an die Delegierten ausschließlich lobende Worte: „Drei Jahrzehnte haben Sie die Interessen des Fußballkreises Beckum herausragend vertreten. Es ist nicht in Worte zu fassen, wie viel Sie geleistet haben.“ Daher wurde Mielczarek von der Versammlung wie schon sein Vorgänger Friedrich-Horst Strehle zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Der neu gewählte Kreisvorstand mit seinem neuen Vorsitzenden Peter Wiethaup (Vierter von links).

Der neu gewählte Kreisvorstand mit seinem neuen Vorsitzenden Peter Wiethaup (Vierter von links). Foto: Marc Kreisel

Mielczarek selbst dankte für „die warmen Worte, die gut getan haben“. Darüber hinaus erinnerte an die Unterstützung durch seine Weggefährten und Kollegen im Kreisvorstand, die er erfahren habe. Einen besonderen Dank richtete er an seine Frau Magdalena, die ihm „in all den Jahren immer wieder den Rücken freigehalten“ habe.

Mehr Nähe zu den Vereinen

Nun übergibt er den Staffelstab an Peter Wiethaup. Der 47-Jährige wurde einstimmig zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. In seiner Antrittsrede versprach er den Delegierten: „Ich werde die Interessen und Wünsche von euch allen vertreten. Das ist nicht nur eine Floskel. Wir wollen näher an die Vereine heranrücken.“

Die Geehrten: (von links) Eberhard Vollmer, Klaus Schwenner und Wolfgang Bergmeier.

Die Geehrten: (von links) Eberhard Vollmer, Klaus Schwenner und Wolfgang Bergmeier. Foto: Marc Kreisel

Deren Vorstellungen wolle er berücksichtigen und deren Wünsche „ernsthaft und konstruktiv diskutieren“. Insofern sei auch ein verspäteter Saisonstart in den Kreisligen – wie von den Vereinen mehrheitlich gewünscht – noch nicht vom Tisch.

Kreisstrukturreform wieder auf der Agenda

Zudem wolle Wiethaup auch das Thema Gebietsreform noch einmal neu anschieben. „Wir werden das Bestmögliche beim Verband für den Fußballkreis Beckum herausholen. Wir werden ihn auf gar keinen Fall in irgendeiner Form verramschen“, kündigte der neue Kreisvorsitzende an. Seine Posten als Protokollführer und Ehrenamtsbeauftragter wolle er dagegen künftig an jemand anderes übergeben. Diesmal jedoch war es noch einmal Wiethaup vorbehalten, drei Ehrungen vorzunehmen.

Er verlieh Eberhard Vollmer die DFB-Ehrenamtsurkunde, Klaus Schwenner die FLVW-Verdienstnadel in Gold und Wolfgang Bergmeier die DFB-Verdienstnadel für ihre jahrelange vorbildliche ehrenamtliche Arbeit.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6478602?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker