17. Ahlener Stadtteil- und Haldenlauf am 5. Mai
100 Höhenmeter für die Fitten

Ahlen -

In knapp einem Monat wird ordentlich geschwitzt und geschnauft. Wenn sich Hunderte Läufer in Ahlen einen Berg hochquälen, kann das eigentlich nur eines bedeuten: Der Stadtteil- und Haldenlauf lockt wieder in den Osten der Stadt. Und in der Tat findet am Sonntag, 5. Mai, schon die 17. Auflage der beliebten Veranstaltung statt.

Dienstag, 09.04.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 12.04.2019, 15:08 Uhr
Am 5. Mai fällt der Startschuss für den 17. Stadtteil- und Haldenlauf in Ahlen.
Am 5. Mai fällt der Startschuss für den 17. Stadtteil- und Haldenlauf in Ahlen. Foto: Danny Schott

Sportler aller Altersklassen – blutige Anfänger wie äußerst ambitionierte Amateure – kämpfen dann in verschiedenen Kategorien wieder um die besten Plätze im Ziel. Die Organisatoren, das Stadtteilbüro und die LG Ahlen, hoffen wieder auf zahlreiche Teilnehmer aus der gesamten Region. Auch der Kreissportbund beabsichtigt mitzuwirken.

Es gibt Punkte für den Kreis-Beckum-Cup

Dieses Jahr zählt der Wettbewerb wieder zum Kreis-Beckum-Cup, sodass die Besten die ersten Punkte für diese Laufserie sammeln können. „Der Berg ruft“ lautet das Motto bei der Halde, aber es gibt eben auch viele attraktive Schülerläufe durch den Stadtteil.

Start und Zielpunkt ist für alle der Glückaufplatz, wo um 10.30 Uhr mit dem Bambinilauf der Startschuss für das Sportereignis fallen wird. Um 10.45 und 11 Uhr geht es zunächst mit dem Lauf für Jungen und Mädchen der U10 und im Anschluss daran mit der U12 bis U16 weiter.

Die Organisatoren (v.l.) Hermann Huerkamp, Anne Ronig, Marcel Fels, Anna Kalus, Anja Giering und Celine Vogt freuen sich schon auf den Startschuss.

Die Organisatoren (v.l.) Hermann Huerkamp, Anne Ronig, Marcel Fels, Anna Kalus, Anja Giering und Celine Vogt freuen sich schon auf den Startschuss. Foto: Stadtteilbüro

Strecken für Kinder bis zu den fitten Erwachsenen

Aufgefordert sind insbesondere die Schulen, ihre Schülerinnen und Schüler anzumelden. „Wir wollen Bewegung in den Stadtteil bringen“, sagt Hermann Huer­kamp als Geschäftsführer des Stadtteilbüros. „Gerade auch bei Kindern wünschen wir uns eine rege Teilnahme. Die Ziele sind Gesundheitsförderung und die Vermittlung von Spaß an der Bewegung“, so der Veranstalter weiter. Gemeinsam mit der LG Ahlen werden gut 30 Helfer gestellt.

Ab 12 Uhr haben dann die Erwachsenen ihren Auftritt beim Jedermann- (7 Kilometer) oder dem Haldenlauf (11 Kilometer). Zur gleichen Zeit starten die Walker und Nordic Walker.

Kaldewei oder Desale – wer macht das Rennen?

Die sportliche Frage lautet, ob der langjährige Seriensieger Philipp Kaldewei von der LG Oelde sich gegen den Vorjahresgewinner Amanuel Desale durchsetzen und für die letztjährige Niederlage revanchieren kann. 2018 setzte sich Desale am Anstieg der Halde ab und lief als Erster durchs Ziel.

Dort werden auch in diesem Jahr die besten Läufer mit Medaillen und T-Shirts ausgezeichnet. Die schnellsten Walker und Nordic Walker erhalten T-Shirts. Außerdem wird allen Teilnehmern auf Wunsch eine Urkunde ausgestellt.

Anmeldungen ab sofort möglich

Teilnehmen kann grundsätzlich jeder Interessierte. Eine gewisse Grundfitness ist aber Voraussetzung. Schließlich müssen beim Haldenlauf fast 100 Höhenmeter überwunden werden. Wer sich das zutraut, kann sich ab sofort anmelden. Und zwar entweder direkt im Stadtteilbüro, bei der LG Ahlen oder am besten online unter www.lg-ahlen.de bzw. www.stadtteilforum.de. Im Stadtteilbüro ist eine direkte eine Anmeldung noch bis 30 Minuten vor jedem Lauf machbar.

Für erwachsene Teilnehmer wird ein Startgeld von fünf Euro erhoben. Dank der Sponsoren des Laufs nehmen Kinder und Jugendlichen kostenfrei teil.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6529781?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Münster ruft Klimanotstand aus
Oberbürgermeister Markus Lewe (l.) sprach vor der Ratssitzung zu Aktivisten der Bewegung „Fridays for Future“ und lobte ihr Engagement.
Nachrichten-Ticker