Leichtathletik: JHV der LG Ahlen
Neues Trainingskonzept soll Früchte tragen

Ahlen -

Mit fast komplett identischem Vorstand geht die LG Ahlen die neue Saison an. Viel ändern wird sich dennoch. Denn der Verein setzt ein neues Trainingskonzept um. Zugleich muss er sich von einer liebgewonnen Veranstaltung verabschieden.

Donnerstag, 11.04.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 12.04.2019, 15:09 Uhr
Der Vorstand der LG Ahlen: (von links) Sven Becker, Mark Wiese, Anja Giering, Roger Samorey, Jürgen Pollmeier, Miriam Hermes und Norbert Becker.
Der Vorstand der LG Ahlen: (von links) Sven Becker, Mark Wiese, Anja Giering, Roger Samorey, Jürgen Pollmeier, Miriam Hermes und Norbert Becker. Foto: Danny Schott

Zwar ändert sich mit einer beinahe kompletten Wiederwahl wenig im Vorstand der Leichtathletik-Gemeinschaft Ahlen. Dennoch befindet sich die olympische Kernsportart in Ahlen im Umbruch.

Auf der Jahreshauptversammlung der LG berichtete deren Vorsitzender Mark Wiese von den Änderungen im Trainingsalltag: „Seit einiger Zeit setzen wir auf ein für uns neues Trainingskonzept.“ Demnach habe man sich vom klassischen Altersklassentraining abgewandt. Am Beispiel von vielen erfolgreichen Leichtathletikvereinen wird nun ab der U14 disziplinspezifisch und altersklassenübergreifend trainiert. „Wir haben dadurch einen tollen, neugewonnenen Gruppenzusammenhalt. Die Athleten pushen sich in jeder Trainingseinheit gegenseitig“, unterstrich Wiese.

Neue Perspektivkader-Athletin

Gemeinsam mit Sven Becker betreut er die Athleten in den Disziplinen Sprint und Sprung. Anja Giering übernimmt die Stabilisations- und Krafteinheiten, Olaf Giering die Wurfdisziplinen. Zur Qualitätssteigerung und Professionalisierung des Trainings trug obendrein die Neugestaltung des Kraft- und Fitnessraums im Sportpark Nord bei. „Durch die finanzielle Unterstützung der Stadt Ahlen und die technische Umsetzung durch das Delta Studio Küpper haben wir nach 35 Jahren komplett neue Geräte im Kraftraum, die uns alle Möglichkeiten für ein umfassendes Training bieten“, so Wiese.

Das alles trug in der abgelaufenen Saison 2018 bereits einige Früchte. Insgesamt sahnten die LG-Athleten 94 Kreismeistertitel, 18 Münsterlandmeistertitel, sechs Podestplätze bei den Westfälischen und zwei Podestplätze bei den NRW-Meisterschaften ab. Zudem war die LG Ahlen mit einigen Athleten bei den Deutschen U16-Meisterschaften und dem U16-Länderkampf vertreten.

Roger Samorey neu im Vorstand

Aktuell wird die LG Ahlen durch Jan Wiese im Landeskader und sieben weitere Athletinnen und Athleten im Perspektivkader repräsentiert. Als Neuzugang stieß mit Patricia Aßmann aus Warendorf eine weitere Perspektivkader-Athletin zur Trainingsgruppe hinzu. In diesem Jahr wird sie noch im Trikot der LG Ems Warendorf an den Start gehen.

Auf die guten Neuigkeiten der vergangenen Saison reagierten auch die Mitglieder bei den anstehenden Vorstandswahlen entsprechend positiv. Sie schenkten dem Vorstand um Mark Wiese (Vorsitzender), Anja Giering (2. Vorsitzende), Sven Becker (Sport- und Jugendwart), Miriam Hermes (Meldewesen), Norbert Becker (Statistik) und Jürgen Pollmeier (Beisitz) für eine weitere Amtszeit das Vertrauen. Neu in das Gremium gewählt wurde Roger Samorey als Schriftführer.

Wintercitylauf wird nicht fortgesetzt

Die neue Führungsriege wird gut zu tun bekommen. In diesem Jahr beherbergt die LG Ahlen im Sportpark Nord wie schon im Vorjahr sowohl die Einzel-Kreismeisterschaften als auch die Kreismeisterschaften im Mehrkampf. Zudem feiert der traditionelle Jedermann-Zehnkampf sein 25. Jubiläum. Als Laufveranstaltungen sind der Hospizlauf , der Stadtteil- und Haldenlauf und der Wälsterlauf in Walstedde geplant.

Schmerzlich vermisst werden wird sicherlich ein Wettkampf in der Ahlener Innenstadt. „Den Wintercitylauf der vergangenen Jahre wird es aber, auch nach einer weiteren Nachbesprechung vor einiger Zeit, so leider definitiv nicht mehr geben“, verkündete Mark Wiese. Derzeit suchen die Verantwortlichen aber nach Alternativen. „Wir werden uns in diesem Jahr weiterhin Gedanken machen, inwiefern wir auch zusammen mit der WFG in den kommenden Jahren eine Sportveranstaltung in Ahlen auf die Beine stellen können“, so Wiese.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6533912?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Favoritensieg
Kommentar zum Eurovision Song Contest 2019: Favoritensieg
Nachrichten-Ticker