Reiten: Ahlener Stadtmeisterschaft
Resonanz war schon mal größer

Ahlen/Vorhelm -

War es mangelndes Interesse? Waren es die tiefen Temperaturen? Die beim RFV Vorhelm-Schäringer Feld ausgerichteten Stadtmeisterschaften im Reiten gerieten angesichts überschaubarer Teilnehmerzahlen fast zu einer internen Meisterschaft des gastgebenden Vereins mit einigen treuen Gästen von außerhalb. Die Teilnehmer aber boten ansehnlichen Reitsport.

Montag, 15.04.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 18.04.2019, 15:54 Uhr
Camilla Budt vom gastgebenden RFV Enniger-Vorhelm gewann auf Victorias Secret den Stilspringwettbewerb bei den Ahlener Stadtmeisterschaften im Reiten.
Camilla Budt vom gastgebenden RFV Enniger-Vorhelm gewann auf Victorias Secret den Stilspringwettbewerb bei den Ahlener Stadtmeisterschaften im Reiten. Foto: Heinz Schwackenberg

Es hat schon einmal mehr Interesse für dieses Turnier seit seiner Wiederbelebung vor einigen Jahren gegeben. Die am Sonntag beim RFV Vorhelm-Schäringer Feld ausgerichteten Stadtmeisterschaften wurden – auch wegen schattiger Temperaturen – eher zu Vereinsmeisterschaften.

Gleichwohl, es wurde ansprechender Sport geboten. Im Fach Dressur zunächst bei den Dressurreiterwettbewerben. Hier dominierte Ida Krimphove (RFV Enniger-Vorhelm) mit Ornello auf L-Niveau. Für ihre Vorstellung bekam das Paar die Wertnote 8.00. Auf den Edelmetallplätzen folgten Sabrina Nawrot (RV Ahlen) mit Dos Barrios ( WN 7.70) und Kim Heuser (RFV Vorhelm-Schäringer Feld) mit Welcome Stormy (WN 7.50).

7.40 Punkte hatten zuvor Sina Rausch (RFV Vorhelm-Schäringer Feld) und Deo Volente zum Sieg auf A-Basis genügt. Hier reihten sich Maja Möhl (RV Ahlen) mit Dos Barrios (WN 7.20) und Leonie Beier (RFV Enniger-Vorhelm) mit Ding Dong (WN 6.90) nachfolgend in die Platzierung ein.

Reiten: Ahlener Stadtmeisterschaften 2019

1/19
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Reiten: Ahlener Stadtmeisterschaften 2019 Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg
  • Foto: Heinz Schwackenberg

Sina Rausch und Deo Volente dominierten auch den Stilspringwettbewerb der Klasse A (WN 8.00), das anspruchsvollste Springen des Sonntags. Hinter den beiden reihten sich allesamt Vereinskameraden ein. So landete Anna Schlüter mit Nabucco und der Wertnote 7.80 auf dem zweiten, Clara-Emilia Tenkhoff auf Checky bay roan und der Wertnote 7.50 auf dem dritten Platz. Alle drei Reiterinnen gehen für den RFV Vorhelm-Schäringer Feld an den Start.

Der Gastgeber setzte beim Schauwettbewerb „Pferd und Hund“ den Schlussakkord. Und auch der wurde von Sina Rausch und Deo Volente beherrscht, denen Lia Papenfort und Lucky (RFV Vorhelm-Schäringer Feld) assistierten. Direkt dahinter folgten Lucie Claire Heike mit Kira und Luzie Bühlmeyer mit Sina (RFV Enniger-Vorhelm; 1.24) sowie Alina Knipping mit Caroline und Johanna Vilbusch mit Ted (RV Ahlen; 1.26).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6545893?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker