Fußball: Kreisliga B Beckum
SKS Ahlen muss in den Rückspiegel schauen – FSG in Lauerstellung

Ahlen -

Es bleibt spannend in der Kreisliga B Beckum. Auf der Zielgeraden der Saison liefern sich zwei Ahlener Teams noch einen Zweikampf um Platz zwei und damit den Aufstieg in die A-Liga. SKS Ahlen muss dabei aufmerksam in den Rückspiegel schauen.

Samstag, 11.05.2019, 13:00 Uhr
Suryoye hat die FSG im Schlepptau. Beide kämpfen im Fernduell – und nächste Woche Face to Face – um den Aufstieg.
Suryoye hat die FSG im Schlepptau. Beide kämpfen im Fernduell – und nächste Woche Face to Face – um den Aufstieg. Foto: Lars Gummich

Vorwärts Ahlen 3 genießt nach dem entscheidenden Sieg im Kellerduell gegen Walstedde ein spielfreies Wochenende. Die Partien der übrigen Ahlener B-Ligisten im Überblick:

SKS Ahlen – BSG Eternit

Drei Spiele bleiben dem Tabellenzweiten SKS noch, um einerseits den Drei-Punkte-Vorsprung auf Verfolger FSG Ahlen und somit einen der beiden Aufstiegsplätze zu behaupten und andererseits möglicherweise die zumindest klitzekleine Chance zu nutzen, SuS Ennigerloh 2 den Titel noch zu entreißen. Da der Spitzenreiter (am Sonntag zu Hause gegen den Vierten, SpVg Beckzum 2) aber fünf Zähler Vorsprung hat, muss SKS eher in den Rückspiegel schauen, zumal mit der BSG Eternit immerhin der Tabellenfünfte kommt. „Für uns zählen in den letzten drei Spielen nur Siege, um den Vorsprung nach unten abzusichern, damit am Ende nicht die ganze Saison umsonst war“, betont SKS-Coach Dennis Tulgay. (Sonntag, 13 Uhr)

Sünninghausen 2 – FSG Ahlen

Im Windschatten von SKS lauert die FSG als Drittplatzierter mit drei Punkten Rückstand auf die Gelegenheit zum Überholen. Gelingt in Sünninghausen ein Sieg (und schlägt SKS gleichzeitig Eternit ), würde sich diese eine Woche später im direkten Duell ergeben. „Darauf freuen wir uns natürlich“, sagt FSG-Coach Bernd Theismann. „Aber vorher wartet zunächst eine Pflichtaufgabe, die wir dafür lösen müssen.“ (Sonntag, 12.30 Uhr)

Westfalia Vorhelm 2 – Vorwärts Ahlen 2

Im Ahlener Derby geht es für beide Teams um die bessere Ausgangsposition im Saisonendspurt. Als Achter mit 29 Punkten haben die Gäste (noch) knapp die Nase vorn, doch mit einem Sieg würde die Westfalia-Reserve mit derzeit 27 Punkten an der Vorwärts-Zweitvertretung vorbeiziehen. (Sonntag, 13 Uhr)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6602696?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker