Jugend-Fußball: Große Zufriedenheit beim Pfingstturnier der Ahlener SG
Kein Wölkchen trübt die Laune

Ahlen -

Genau so hatte sich das Organisator Matthias Rauf vorgestellt. Die Jugend-Fußballabteilung der Ahlener SG ist bei ihrem alljährlichen Pfingstturnier vom Wetter verwöhnt worden. Besser noch: Es gab nur eine einzige Absage. Kein Wunder, dass Rauf mit dem Verlauf des Turniers hochzufrieden war.

Montag, 10.06.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 15:24 Uhr
Sehr beliebt bei den Kids war ASG-Maskottchen Miyuki, das beim Pfingstturnier der Ahlener SG auch die Siegerehrungen vornahm – hier mit den Spielern von Vorwärts und ASK Ahlen.
Sehr beliebt bei den Kids war ASG-Maskottchen Miyuki, das beim Pfingstturnier der Ahlener SG auch die Siegerehrungen vornahm – hier mit den Spielern von Vorwärts und ASK Ahlen. Foto: Marc Kreisel

Der 7. Sparkassen-Cup, die diesjährige Ausgabe des Pfingstturniers der Ahlener SG , war ein voller Erfolg – zumindest wenn man Matthias Rauf fragt. „Unser Fazit fällt hervorragend aus. Wir hatten super Wetter und bis auf eine Mannschaft sind alle gekommen. Die Helfer waren alle zufrieden und viele der Teilnehmer, mit denen ich gesprochen habe, hatten auch einen positiven Eindruck“, sagte der Organisator und ASG-Jugendleiter.

Schon beim Kleinfeld-C-Jugendturnier am Samstag ging es hoch her. Am Ende führte kein Weg am Jungjahrgang des SC Wiedenbrück vorbei, der sich mit einem 4:0-Erfolg über den SuS Ennigerloh im Finale die Krone aufsetzte.

Jugend-Fußball: Pfingstturnier der Ahlener SG 2019

1/96
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Jugend-Fußball: Pfingstturnier der Ahlener SG 2019 Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel
  • Foto: Marc Kreisel

Am Sonntagvormittag stand zunächst das Turnier der Jüngsten, der G-Junioren, an. Im Modus jeder gegen jeden tat sich dabei vor allem der TuS Wiescherhöfen hervor, der vier von fünf Partien für sich entscheiden konnte. Im Rahmen des Mini-Turniers mussten die Teilnehmer jedoch nicht nur ihre fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Beim anschließenden Bobby-Car-Rennen waren bei Trainern und Spielern vor allem Schnelligkeit und Fahrzeugkontrolle gefragt.

Der Wettbewerb der E-Junioren am Nachmittag hatte in der Folge geringeren Umfang als geplant. „Durch die Absage des Gütersloher TV waren nur fünf Mannschaften da. Das war schon fast die Minimalbesetzung, aber es war trotzdem ein vernünftiges Turnier“, so Rauf. Besonders erfolgreich war der Altjahrgang der ASG, der als Sieger hervorging.

Die große Kapazität des Sportparks Nord beanspruchte dann vor allem das F-Jugend-Turnier am Montagvormittag, an dem 16 Teams teilnahmen. „Das war schon ein Highlight. Bei so vielen Mannschaften war hier ordentlich was los. Ich denke, die Teams nach Spielstärke in zwei Gruppen zu unterteilen, war auch die richtige Entscheidung, das passte ziemlich gut“, so Rauf.

Auch Taner Kaya, Trainer der teilnehmenden F2 von Vorwärts Ahlen, fand lobende Worte: „Das ist immer ein schönes Turnier hier, gerade durch den tollen Überblick von der Tribüne.“ Besonders gut drauf war dabei der Jungjahrgang des VfL Wolbeck, der in der spielschwächeren Gruppe gestartet war, aber sowohl dort als auch in der folgenden Bonusrunde eine gute Figur machte.

Erfolgreich abgerundet wurde der Sparkassen-Cup schließlich mit dem D-Jugend-Turnier am Sonntagnachmittag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6680229?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker