Leichtathletik: U16-Jugendmeisterschaften in Paderborn
Jan Wiese und Nike Möllers brillieren in Paderborn

Ahlen -

Eine starke Ausbeute brachten die U16-Athleten der LG Ahlen nach Hause. Trotz eines engen Zeitplans brillierten Nike Möllers und Jan Wiese bei den Westfälischen U16-Jugendmeisterschaften in Paderborn. Wiese gelang dabei sogar die Titelverteidigung im Weitsprung.

Freitag, 21.06.2019, 17:36 Uhr aktualisiert: 24.06.2019, 17:06 Uhr
Jan Wiese siegte im Weitsprung 
Jan Wiese siegte im Weitsprung  Foto: LG Ahlen

Jan Wiese präsentiert sich aktuell in Top-Form. Als Vorjahressieger startete der 15-Jährige als klarer Favorit in den Weitsprungwettbewerb. Nach einem verhaltenen ersten Durchgang flog er gleich im zweiten Versuch auf seine Tagesbestweite. Mit 6,43 Metern stellte er seine persönliche Bestweite von den westfälischen Blockmeisterschaften in Hagen ein. Mit den 6,39, 6,20, 6,42 und 6,17 Metern in den weiteren Versuchen legte er eine beispiellose Serie hin. Insgesamt drei seiner Sprünge hätten für den Titel gereicht. Am nächsten heran kam noch einer seiner ärgsten Kontrahenten: Noah Braida vom TV Wattenscheid 09 mit 6,34 Metern. „Jan ist im Moment super drauf und ich bin mir sicher, dass da im Weitsprung noch einiges geht“, freute sich Trainer und Vater Mark Wiese, sieht allerdings auch noch einiges an Potenzial.

Wiese sprintet auf Platz fünf

Bei der anschließenden Entscheidung im 100-Meter-Sprint lief Jan Wiese auf einen starken fünften Platz. Der Vorlauf über 100 Meter fand wenige Minuten nach dem Weitsprung statt. „Jan hatte da kaum genügend Zeit die Spikes zu wechseln“, kommentierte Mark Wiese. Mit 12,14 Sekunden erreichte sein Schützling das A-Finale, in dem er sichtlich geschafft seine Leistung mit 12,13 Sekunde nochmals bestätigte. Lediglich sechs Hundertstelsekunden trennten ihn von Platz drei. „Das war keine wirklich gute Zeitplanung“, urteilte dessen Trainer. Ein ähnliches Schicksal wird ihn bei den NRW-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Duisburg ereilen. Dort starten die Vorläufe über 100 Meter 20 Minuten vor dem Wettkampf im Weitsprung.

Auf den Bronzeplatz hatte sich Jan Wiese zuvor schon im Kugelstoßen gekämpft. Mit 13,11 Metern stieß er soweit wie noch nie zuvor und lag damit nur knapp hinter dem späteren Sieger Maximilian Soicke (TSV Hafen 1860; 13,90m) und Elias Connor Dickel (LG Wittgenstein; 13,71m).

Einen ganz starken Eindruck im Weitsprung machte auch Nike Möllers . Gleich zweimal sprang sie 5,27 Meter weit und blieb damit nur knapp unter ihrer persönlichen Bestleistung. In der Endabrechnung landete sie auf dem siebten Rang. Ihre ehemalige Trainingskollegin Maja Huesmann, die mittlerweile für den SC Preußen Münster startet, wurde mit 5,37 Metern Fünfte.

Auch Möllers Fünfte über 100 Meter

Im Gegensatz zu Wiese hatte Nike Möllers etwas mehr Glück mit dem Zeitplan und dementsprechend etwas mehr Pause zwischen der Entscheidung über 100 Meter. Qualifiziert für das Finale hatte sie sich zuvor als Vorlaufsiegerin im sechsten Vorlauf mit 12,83 Sekunden. Im Endlauf sprintete sie schließlich mit 12,86 Sekunden auf einen hervorragenden fünften Platz. Bei den NRW-Meisterschaften am kommenden Wochenende wird Möllers über 100 Meter, im Weitsprung und mit der 4x100m-Staffel antreten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6711848?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker