Fußball: Eigener Youtube-Channel
Bei Westfalia Vorhelm macht es „klick“

Vorhelm -

Bei Westfalia Vorhelm macht es „klick“. Die Fußballer des Vereins haben einen eigenen Youtube-Channel eröffnet, um sich den Vereinsmitgliedern noch besser präsentieren zu können. Mit der Startphase des Video-Kanals sind die Verantwortlichen im Verein schon mal sehr zufrieden.

Donnerstag, 04.07.2019, 05:00 Uhr
Kreisligist TuS Westfalia Vorhelm baut einen eigenen YouTube-Kanal auf. Dafür zuständig sind (v.l.) Simon Büscher, Felix Demski, Manuel Wiesrecker, Niklas Bornemann, Dennis Averhage und André Kaldewei.
Kreisligist TuS Westfalia Vorhelm baut einen eigenen YouTube-Kanal auf. Dafür zuständig sind (v.l.) Simon Büscher, Felix Demski, Manuel Wiesrecker, Niklas Bornemann, Dennis Averhage und André Kaldewei. Foto: TuS Westfalia Vorhelm

Westfalia goes digital – vor gut einem Monat hat die Fußball-Abteilung von TuS Westfalia Vorhelm einen eigenen Youtube-Channel (Westfalia TV) eröffnet. Für den ein oder anderen kommt diese Entwicklung möglicherweise überraschend, für die Initiatoren des Projekts ist sie dagegen zeitgemäß: „Das ist die Zukunft“, weiß Dennis Averhage , der nach zwei Jahren beim SC Hoetmar als Cheftrainer der ersten Mannschaft ins Wibbeldort zurückkehrt.

Mit Klickzahlen zufrieden

Gemeinsam mit Abteilungsleiter André Kaldewei hat er die Plattform ins Leben gerufen. „Wir wollen unsere Außendarstellung weiter ausbauen und uns ein Alleinstellungsmerkmal sichern. Außerdem wollen wir so auch unsere Dankbarkeit gegenüber langjährigen Sponsoren zeigen“, erklärt Kaldewei. Mit der Startphase des Video-Kanals sind die Verantwortlichen im Verein schon mal sehr zufrieden: „Das ist super angelaufen. Die Klickzahlen sind für vier Wochen bereits sehr hoch und weitaus höher als bei anderen Vereinen in anderen Kreisen, die das schon jahrelang machen“, konstatiert Dennis Averhage.

Über 100 Abonnenten

Kürzlich konnte die Westfalia den 100. Abonnenten verzeichnen. Für die nahe Zukunft sind zudem weitere Neuerungen in der Entwicklungsphase: „Geplant ist auch etwas bei Instagram und zudem bei jedem Heimspiel ein kurzes Handout für die Zuschauer, wo wir beispielsweise ein Vereinsmitglied oder den jeweiligen Gegner vorstellen“, berichtet André Kaldewei.

Achtköpfiges Team

Da der Aufwand nicht unbedingt gering ist, haben sich Kaldewei und Averhage ein achtköpfiges Medien-Team zusammengestellt. Jugendleiter Niklas Bornemann kümmert sich dabei um die technischen Umsetzungen, wie das Schneiden der Videos. Des Weiteren sind auch Manuel Wiesrecker, Dominik Bergedieck, Simon Büscher, Felix Demski und Max Remmert in die Arbeiten mit eingebunden.

Auch Beiträge für Jugend geplant

Aktuell sind bei Youtube auf Westfalia TV vier Videos zur ersten und zweiten Mannschaft online. Zukünftig muss sich dies allerdings nicht nur auf die Seniorenabteilung beschränken: „Es sind auch kurze Beiträge für die Jugend geplant“, verrät Niklas Bornemann. Manuel Wiesrecker betont zudem, dass auch bisherige Projekte weiterhin hohe Priorität genießen: „Wir wollen unseren sozialen Charakter wie mit den Spendenaktionen zur Weihnachtszeit beibehalten und weiter stärken.“ Digital und sozial zugleich also.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6747482?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker