Fußball: Kreisliga A Beckum
Neuling sprüht vor Ehrgeiz: Suryoye Ahlen startet mit Schwung in die Vorbereitung

Ahlen -

Mit breiter Brust stellt sich der SK Suryoye Ahlen der neuen Herausforderung. Spielertrainer Dennis Tulgay verlangt seinem Personal einiges ab. Und er kündigt an: Wer nicht mitzieht, für den ist kein Platz.

Donnerstag, 11.07.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 11.07.2019, 15:18 Uhr
Verstärkung für den Aufsteiger SK Suryoye: (hinten v.l.) Don Niketta, Benjamin Osmanovic und Joshua Wagner; (vorne v.l.) Lucas Tulgay, Petros Tarambuskas und Benjamin Türkoglu.
Verstärkung für den Aufsteiger SK Suryoye: (hinten v.l.) Don Niketta, Benjamin Osmanovic und Joshua Wagner; (vorne v.l.) Lucas Tulgay, Petros Tarambuskas und Benjamin Türkoglu. Foto: Simon Beckmann

Mit einem 5:2-Erfolg gegen den Stadtrivalen FSG Ahlen schaffte der SK Suryoye Ahlen Mitte Mai den Aufstieg in die Kreisliga A. Die Freude war riesig, die Party ausgelassen. Bei aller Euphorie ist nun aber erst mal wieder harte Arbeit angesagt. Denn eine Klasse höher warten auf den Aufsteiger beinharte Konkurrenten. Das weiß auch Spielertrainer Dennis Tulgay : „Die Liga ist stark. Da brauche ich Spieler mit Herz, die heiß darauf sind, alles zu geben.“

Eigentlich hatte er bereits im Winter verkündet, als Spielertrainer bei SKS zum Ende der Saison aufzuhören. Doch dann kam der Sinneswandel: „Die Mannschaft wollte, dass ich bleibe. Außerdem habe ich gemerkt, dass mir etwas fehlen würde – schließlich spiele ich schon seit meiner Kindheit Fußball“, so der 31-Jährige. Nun geht Tulgay also in seine fünfte SKS-Saison.

Ein Transfercoup als Abwehrstabilisator

Der Coach ist mit viel Leidenschaft dabei. Selbiges erwartet er von seinem Personal. „Spieler, die irgendwann nicht mehr mitziehen wollen, werde ich nicht mehr berücksichtigen“, sagt Tulgay. Schließlich sei das Ziel klar: Die Klasse um jeden Preis halten. „Der Nichtabstieg ist für uns ganz wichtig“, hebt er hervor. Alles andere sei ein Bonus. „Ich traue meinem Team auch noch mehr zu. Wir wissen aber auch, was uns in der A-Liga erwartet.“

Fußball-Kreisliga A: Trainingsauftakt beim SK Suryoye Ahlen

1/59
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Fußball-Kreisliga A: Trainingsauftakt beim SK Suryoye Ahlen Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann
  • Foto: Simon Beckmann

Um das Ziel zu erreichen, hat sich Suryoye kräftig verstärkt. Der größte Coup dürfte die Verpflichtung von Don Niketta gewesen sein. Der 1,86 Meter große Abwehrspieler (zuletzt FC Gütersloh) hat mehr als 100 Landes- und Verbandsligaspiele sowie 64 Oberliga-Matches vorzuweisen und soll künftig der Defensive mehr Stabilität verleihen. Ebenfalls neu sind Lucas Tulgay (Aramäer Ahlen), Torwart Joshua Wagner, Jonas Schuricht, Benjamin Osmanovic (alle drei Vorwärts Ahlen 3), sowie Petros Tarambuskas und Benjamin Türkoglu (beide Vorwärts Ahlen). Dagegen muss der Neuling die Abgänge von Torjäger Michel Osmanovic, Timo Wagner (beide SV Neubeckum) und Ibrahim Demir (FSG 3) verschmerzen. Insgesamt umfasst der Kader 20 Spieler.

Umfangreiches Testspielprogramm

Und die durften sich beim Trainingsauftakt erst einmal auf eine lockere Einheit freuen. Die Intensität werde sich aber noch deutlich steigern. „Wir haben insgesamt 23 Einheiten und werden dabei auch auf Freeletics-Übungen zurückgreifen. In den ersten beiden Wochen trainieren wir fünf Mal, um die Grundkondition aufzubauen. Da werde ich die Jungs quälen“, verspricht Dennis Tulgay.

Testspiele:

Do, 11. Juli, 19.30 Uhr ASK Ahlen II (A)

So, 14. Juli, 13 Uhr TuS 1859 Hamm (H)

So, 21. Juli, 17 Uhr TuS Uentrop (H)

So, 04. August, 13 Uhr SVV Tur-Abdin Gütersloh (A)

Zwei weitere Testspiele geplant.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6767765?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Tausende feiern mit den H-Blockx
Stadtfest "Münster Mittendrin": Tausende feiern mit den H-Blockx
Nachrichten-Ticker