Schwimmen: 44. Harberg-Pokal
Ahlener SG trotz Schlafdefizits in Neubeckum putzmunter

Ahlen/Neubeckum -

Die Nacht vor dem Wettkampf war kurz. Die Hitze zehrte an den Kräften. Das alles aber konnte der Ahlener SG nicht viel anhaben. Genauso wenig wie die Konkurrenz. Die ASG-Schwimmer sicherten sich den Harberg-Pokal.

Samstag, 13.07.2019, 11:32 Uhr aktualisiert: 13.07.2019, 11:50 Uhr
Auch wenn die Nacht vor den Wettkämpfen kurz war und die hohen Temperaturen an den Kräften zehrten, waren die Schwimmer der Ahlener SG ihrer Konkurrenz in der Endabrechnung überlegen.
Auch wenn die Nacht vor den Wettkämpfen kurz war und die hohen Temperaturen an den Kräften zehrten, waren die Schwimmer der Ahlener SG ihrer Konkurrenz in der Endabrechnung überlegen. Foto: Ahlener SG

Unablässig brannte die Sonne beim 44. Harberg-Pokalschwimmen in Neubeckum vom Himmel. Umso lieber stiegen die Schwimmer der Ahlener SG bei diesem von der SG Beckum ausgerichteten Wettkampf daher auch ins Beckum.

Wie schon in den vergangenen Jahren übernachteten auch dieses Mal viele Teilnehmer in Zelten auf der großen Liegeweise. Einige sorgten mit selbstgestaltetem Abend- und Nachtprogramm dafür, dass sich die Schlafphase auf ein Minimum verkürzte. 14 Vereine mit insgesamt 306 Schwimmern nahmen an beiden Tagen an den Wettkämpfen teil, wobei der Verein Noord Limburg aus den Niederlanden dieses Mal die weiteste Anreise hatte.

ASG gewinnt Gesamtwertung

Die ASG stellte mit insgesamt 56 Schwimmern neben der SG Beckum die teilnehmerstärkste Mannschaft und war dabei wieder ziemlich erfolgreich. Obwohl die Hitze allen sehr zusetzte und auch das Schlafdefizit an den Kräften zehrte, stand am Ende der beiden Wettkampftage die ASG in der Gesamtwertung an erster Stelle. Bei den 212 Einzelstarts wurden 126 persönliche Bestzeiten und eine Saisonbestzeit durch Hannah Brinkmann über 200 m Lagen erzielt, die hier auch den ersten Platz erreichte.

Neben Brinkmanns erstem Platz gab es für die Ahlener noch 37 weitere erste, 40 zweite und 21 dritte Plätze zu bejubeln. Die erfolgreichsten Teilnehmer waren dieses Mal Hannah Brinkmann (Jahrgang 2000), erster Platz über 100m Rücken in 01:28,04 Minuten, 50m Brust in 00:40,83, 100m Brust in 01:36,02 und 200m Lagen in 03:05,60; Julia Diner (2003) über 400m Freistil in 05:27,25, 200m Freistil in 02:36,77, 100m Brust in 01:32,40, 200m Brust in 03:15,32 und 200m Lagen in 02:55,38 sowie Lukas Tegelkamp ( 2003) über 400m Freistil in 04:46,80, 200 m Freistil in 02:13,97, 50m Schmetterling in 00:30,33, 100m Freistil in 01:00,76 und 200m Lagen in 02:36,07.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6773139?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker