32. Sassenberger Triathlon
Was beim Dreikampfspektakel wichtig ist

Ahlen/Sasenberg -

Der Countdown läuft, die letzten Vorbereitungen auch: An diesem Sonntag gehen die Triathleten zum 32. Mal in Sassenberg an den Start. Die Voranmeldungen lassen erneut auf ein enormes Interesse schließen. Klar ist schon jetzt, dass es etliche neue Sieger geben wird.

Mittwoch, 31.07.2019, 17:00 Uhr
Alle Mann drauf los? Nicht ganz: Wie schon im Vorjahr schicken die Veranstalter die Teilnehmer per Rolling Start auf die erste Etappe des Wettkampfs. Alle drei Sekunden starten dann fünf Teilnehmer zum Schwimmen in den Feldmarksee, um das Gedränge eines Massenstarts zu vermeiden.
Alle Mann drauf los? Nicht ganz: Wie schon im Vorjahr schicken die Veranstalter die Teilnehmer per Rolling Start auf die erste Etappe des Wettkampfs. Alle drei Sekunden starten dann fünf Teilnehmer zum Schwimmen in den Feldmarksee, um das Gedränge eines Massenstarts zu vermeiden. Foto: Penno

Die Tage bis zum Sassenberger Triathlon am 4. August werden jetzt runtergezählt. Exakt 1 301 Teilnehmer haben sich für die verschiedenen Distanzen und Wettbewerbe angemeldet. Eine Zahl, die vergleichbar ist mit denen der vergangenen Jahre. Besonders schnell vergeben waren die 90 Startplätze für die Mitteldistanz.

Warendorfer gehört zu den Mitfavoriten über Volksdistanz

Für das Veranstalterteam um Wettkampfleiterin Nicole Möllers und den Sportlichen Leiter Dirk Knappheide laufen jetzt die letzten Vorbereitungen, damit am Sonntagmorgen alles bereit ist für die Triathleten. Viele der Teilnehmer sind bereits am Feldmarksee dabei gewesen. Wie Jann-Paul Jakisch vom WSU-Tri-Team, der auf der Volksdistanz mit zu den Favoriten zählt. Die Chancen stehen nicht schlecht: Mit Jonas Müller (Leverkusen) fehlt der Sieger des vergangenen Jahres. Trotzdem wird es nicht einfach für den jungen Warendorfer – und alle anderen. Auch vom ASC Ahlen nehmen wieder traditionell viele Triathleten am Wettkampf in der Nachbarschaft teil.

Die Strecke

Die Strecke Foto: Manfred Krieg

Radrennfahrer probiert‘s im Triathlon

Auf der Volksdistanz startet am Sonntag zudem Alexander Nordhoff. Der erfolgreiche Radrennfahrer aus Beckum hat in diesem Jahr schon seine ersten Gehversuche im Triathlon unternommen und will nun in Sassenberg richtig aufs Tempo drücken. Einen neuen Männer-Sieger wird es auch definitiv auf der Mitteldistanz geben. Alexander Siegmund aus Hamburg ist diesmal nicht am Start. Sein Teamkollege Julian Stürznickel, Zweiter 2018, hat für die Volksdistanz gemeldet.

Vor Begeisterung kann man im Dreieck springen oder so wie dieser Triathlet im vergangenen Jahr durch den Zielbogen. Nach getaner Arbeit ist der Einlauf in Sassenberg einer der Höhepunkte.

Vor Begeisterung kann man im Dreieck springen oder so wie dieser Triathlet im vergangenen Jahr durch den Zielbogen. Nach getaner Arbeit ist der Einlauf in Sassenberg einer der Höhepunkte Foto: R. Penno

Dafür will Rebecca Reckemeier aus Hameln ihren Sieg aus dem letzten Jahr wiederholen. Sie bekommt es dabei mit Birke Thielen aus Köln zu tun, die vor zwei Jahren die Premiere der Mitteldistanz in Sassenberg gewann.

Zu den Favoriten beim Münsterland-Grand-Prix muss Andreas Niedrig gezählt werden. Der Routinier aus Recklinghausen führte vor einem Jahr lange das Rennen der Mitteldistanz an. Beim Grand-Prix dürfte ihm die kürzere Laufstrecke entgegenkommen.

Nachmeldungen bis kurz vor dem Start möglich

Nachmeldungen werden am Samstag vor dem Wettkampf von 16 bis 18 Uhr oder am Wettkampftag ab 7 Uhr bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Start angenommen. Das Orgateam liegt in den letzten Zügen: Der Schwimmausstieg wird noch aufgebaut; die Rad- und Laufstrecken werden beschildert und markiert. Da diese Strecken nicht komplett für die Triathleten abgesperrt werden, bitten die Veranstalter schon jetzt die Anwohner und Landwirte der anliegenden Höfe um Verständnis. Am Sonntag wird es in der Zeit von 9 bis etwa 17 Uhr zu Beeinträchtigungen kommen. Zahlreiche Ordner sorgen entlang der Strecken für einen reibungslosen Ablauf, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Packliste Triathlon

Packliste Triathlon Foto: Manfred Krieg

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6819144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Sinn nimmt Abschied von Münster
Am heutigen Mittwoch ist der letzte Verkaufstag im Modehaus Sinn (v.l.): Lydia Ostwald, Susanne Klaphake und Lili Schweizer
Nachrichten-Ticker