Leichtathletik: Deutsche Meisterschaften in Berlin
Richtig bitter: Dennis Biederbick verpasst erneut DM-Teilnahme

Ahlen -

Wie im Vorjahr muss Dennis Biederbick seinen Start über 800 Meter bei der DM in Berlin absagen. Eine Verletzung sorgt für eine Zwangspause – und bringt den Ahlener nun unter Druck.

Freitag, 02.08.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 09.08.2019, 15:52 Uhr
Enttäuscht: Wie im Vorjahr verpasst Dennis Biederbick aus gesundheitlichen Gründen die DM in Berlin.
Enttäuscht: Wie im Vorjahr verpasst Dennis Biederbick aus gesundheitlichen Gründen die DM in Berlin. Foto: Danny Schott

An diesem Wochenende finden im Berliner Olympiastadion die Deutschen Meisterschaften statt. Wie im Vorjahr ohne Dennis Biederbick . Der gebürtige Ahlener hatte sich für die 800 Meter am Samstag qualifiziert. Doch Anfang Juli zog er sich im Sprinttraining eine Oberschenkelzerrung zu. „Die hat mich fast drei Wochen außer Gefecht gesetzt, so dass ich nun bei weitem nicht in der Lage bin, Wettkämpfe zu absolvieren“, sagt Biederbick. Also entschied er gemeinsam mit Bundestrainer Georg Schmidt schweren Herzens, auf seinen Start zu verzichten.

Auch im Vorjahr hatten gesundheitliche Probleme die DM-Teilnahme des 21-Jährigen verhindert. „Das ist sehr bitter, weil ich sehr gerne in diesem Stadion gelaufen wäre“, bedauert Biederbick. Stattdessen wird der für die LG Eintracht Frankfurt startende Athlet an diesem Wochenende moderat trainieren, um schnellstmöglich fit zu werden. Beim Abendsportfest in Wiesbaden (21. August) möchte der Ahlener wieder an den Start gehen. Schließlich gilt es für ihn noch bis Saisonende, die Norm von 1:46,8 Minuten für den Perspektivkader des Deutschen Leichtathletik-Verbands zu erreichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6822665?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker