Reiten: Dressurmeeting beim RFV Ahlen
Saison geht in die Verlängerung: Dressurmeeting in Ahlen

Ahlen -

Die Saison ist noch nicht vorbei. Am 3. Oktober veranstaltet der Reit- und Fahrverein Ahlen ein Dressurmeeting. Vier Prüfungen der Klasse S sind vorgesehen. Etliche Lokalmatadoren sind am Start.

Dienstag, 01.10.2019, 12:30 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 20:22 Uhr
Die Ahlenerin Luna Laabs möchte am Donnerstag die Wertungsrichter im Rahmen des Dressurmeetings überzeugen.
Die Ahlenerin Luna Laabs möchte am Donnerstag die Wertungsrichter im Rahmen des Dressurmeetings überzeugen. Foto: René Penno

Die Saison ist erst vorbei, wenn auch die letzte Schleife vergeben ist. Eigentlich bilden die Kreismeisterschaften Raum so etwas wie den Abschluss – zumindest – der grünen Saison.

Der Reit- und Fahrverein Ahlen geht aber noch in die Verlängerung: Am Donnerstag, 3. Oktober, findet auf der Anlage an der Walstedder Straße das Dressurmeeting statt. Den ganzen Tag dreht sich dann auf dem Turnierplatz um Wertnoten und Prozente. Vier Prüfungen kommen dabei zur Austragung, allesamt sind sie in der Klasse S einzustufen.

Lokalmatadoren geben sich die Ehre

Um 8.30 Uhr geht es mit einer Prüfung der Klasse S* los, hierfür sind mit 32 auch die meisten Startplätze reserviert. Ein großer Sprung in den Anforderungen folgt anschließend (11.30 Uhr), wenn es mit einer Drei-Sterne-Prüfung, ausgetragen als Intermediaire A, weitergeht. Um 13.30 Uhr folgt der Prix St. Georges, eine Prüfung auf hohen Niveau als Intermediaire II beschließt am 15.45 Uhr das Turnier. Angekündigt haben sich dafür auch die starken heimischen Spezialisten im Viereck.

Fehlen darf dabei nicht Lokalmatadorin Michaela Jordan, die ihre drei Pferde Dumas, Brunetto und Livius vorstellen will. Auch Luna Laabs, die Ahlenerin startet für den RFV St. Georg Werne, hat Starts mit Dow Jones und Wild Willy Granly in der ersten Prüfung des Tages geplant. Weiterhin wollen auch die drei Warendorferinnen Nicole Franzke, Anja Wilimzig (beide RFV Milte-Sassenberg) und Jessica Süß (RSC Krefeld) um Schleifen kämpfen.

Aus Ostbevern kommt mit Laura Stuhldreier sowie Franziska und Theresa Vosskötter ein starkes Trio. Und auch Anna Friedrike Noack vom RFV Alverskirchen-Everswinkel, vor einer Woche wurde sie Zweite bei den Kreismeisterschaften, will sich nach einem Jahr mit vielen beachtlichen Platzierungen beim Dressurmeeting nochmals von ihrer besten Seite zeigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6969893?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker