Fußball: A-Junioren-Westfalenliga
Defensive diesmal hellwach: RW Ahlens U19 besiegt SV Lippstadt 08

Ahlen -

Rot-Weiß Ahlens A-Junioren haben sich nach der Niederlage der Vorwoche mit einem Sieg gegen den SV Lippstadt rehabilitiert. Ausschlaggebend dafür waren auch personelle Umstellungen durch den Trainer.

Montag, 30.09.2019, 16:48 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 20:22 Uhr
Nach Umstellungen im Defensivbereich hielten sich die A-Junioren von RW Ahlen gegen den SV Lippstadt schadlos und behielten mit 2:0 die Oberhand.
Nach Umstellungen im Defensivbereich hielten sich die A-Junioren von RW Ahlen gegen den SV Lippstadt schadlos und behielten mit 2:0 die Oberhand. Foto: Marc Kreisel

Die A-Junioren von Rot-Weiß Ahlen haben nach der unnötigen 1:2-Niederlage in Gievenbeck schnell wieder in die richtige Spur gefunden. Gegen den SV Lippstadt 08 gewannen die Rot-Weißen dank einer überzeugenden Vorstellung völlig verdient mit 2:0.

„Wir sind sehr zufrieden gewesen. Wir hatten über 90 Minuten die Spielkontrolle und haben in der zweiten Halbzeit dann auch folgerichtig die Tore gemacht“, berichtete RWA-Coach Orhan Özkara. Der Übungsleiter hatte auf die Vorwoche reagiert und gleich drei Startelfwechsel im Defensivbereich vollzogen. „Die Jungs, die reingekommen sind, haben das sehr gut gemacht. Wir haben viel Ballkontrolle gehabt“, erklärte Özkara. Bis sich die größeren Spielanteile auch im Ergebnis zeigten, mussten sich die Hausherren aber zunächst noch eine ganze Weile gedulden.

Ein absoluter Musterschüler

Erst in der 58. Minute vollendete Benito Diehl einen ansehnlichen Angriff zur verdienten 1:0-Führung. Weitere gute Möglichkeiten durch Tolga Dogan , Torschütze Diehl und Nojan Bayaki nutzten die Gastgeber vor und nach dem 1:0 nicht. Letzterer durfte sich trotzdem über ein Sonderlob seines Trainers freuen: „Freitag hat Nojan im Abschlusstraining nach drei Wochen Pause wegen Pfeiffrischen Drüsenfiebers das erste Mal wieder trainiert. Er war sofort wieder da, als wäre er nie weggewesen. In Sachen Ernährung und Schlaf ist er ein absoluter Musterschüler“, lobte Özkara seinen offensiven Mittelfeldspieler, der deshalb auch in der nächsten Partie schon wieder in die Startelf rücken dürfte.

Zurück zum Match gegen Lippstadt: Trotz der zwischenzeitlich vergebenen Chancen ließen sich die Ahlener nicht beirren und drängten weiter auf den zweiten Treffer: Diesen besorgte dann Sahin Yerli, der nach einer starken Einzelaktion im Strafraum zu Fall gebracht wurde und den fälligen Elfmeter anschließend selbst zum 2:0 verwandelte (72.). In der Folge geriet der souveräne Erfolg der Rot-Weißen zu keiner Zeit mehr in Gefahr. „Aus dem Gievenbeck-Spiel haben wir die richtigen Lehren gezogen. Wir können wirklich sehr zufrieden sein, weil wir gegen eine Mannschaft gewonnen haben, die letztes Jahr fast aufgestiegen wäre“, befand Özkara.

RWA U19: Walde – Benning, Kilinc, Yerli (85. Schröter), Özkara (57. Bayaki), Dogan, Rzeha, Rama (80. Turan), Subasi, Diehl (70. Gueye), Williams

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6969897?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker