Handball: Spiele des HLZ Ahlen
A-Jugend in Gladbeck auch in der Breite einfach stark

Ahlen -

Was hatte der Gegner nicht alles versucht, um die A-Jugend des Handball-Leistungs-Zentrums aus dem Tritt zu bringen: Eine variable Abwehr, dauerhaft sieben Feldspieler im Angriff. Das klappte ganz gut. Nur ließen sich die Ahlener davon nur zeitweise foppen. Am Ende stand in Gladbeck ein Sieg zu Buche.

Dienstag, 08.10.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 08.10.2019, 19:02 Uhr
Kantersieg für die weibliche B-Jugend des HLZ Ahlen: Die Oberliga-Vorrunden-Partie gegen den SC DJK Everswinkel entschieden die Gastgeberinnen mit doppelt so vielen erzielten Treffern für sich.
Kantersieg für die weibliche B-Jugend des HLZ Ahlen: Die Oberliga-Vorrunden-Partie gegen den SC DJK Everswinkel entschieden die Gastgeberinnen mit doppelt so vielen erzielten Treffern für sich. Foto: Lars Gummich

Die Partien des Handball-Leistungs-Zentrums Ahlen (HLZ) im Überblick:

VfL Gladbeck – HLZ mA  24:30

Mit einem hart erkämpften, am Ende aber wohlverdienten 30:24-Sieg ist die männliche A-Jugend von ihrem Gastspiel beim VfL Gladbeck zurückgekehrt. Trainer Thomas Filthaut durfte sich besonders über das ausgeglichene Schussbild freuen. Es hatten alle seine Feldspieler mindestens einmal getroffen. „Man sieht, wie gut wir in der Breite aufgestellt sind“, sagte er nach der anspruchsvollen Oberliga-Partie. Der Drittliganachwuchs aus Gladbeck war mit seiner taktischen Einstellung ein unbequemer Gegner, glänzte mit variablen Abwehrformationen und agierte im Offensivbereich fast durchgehend mit dem siebten Feldspieler. Dagegen sahen die Ahlener zunächst nicht immer glücklich aus und ließen zudem zu viele Würfe auf das verwaiste Tor ungenutzt. In der 25. Minute hatte die Filthaus-Sieben dennoch vier Tore Vorsprung. In die Pause ging es mit zwei Treffern mehr. Als Gladbeck kurz danach auf 15:16 (33.) verkürzte und in Überzahl war, drohte die Begegnung aber zu kippen. Doch die Gäste behielten die Nerven und zogen auf 19:15 davon. „In dieser Phase des Spiel passte einfach alles. Danach hatte ich das Gefühl, jetzt brennt nichts mehr an,“ resümierte Filthaut. Er sollte Recht behalten. Denn auch, nachdem durchgewechselt worden war, fügten sich alle Spieler nahtlos ein und brachten den Sieg in trockene Tücher. Das HLZ hat mit 7:3 Punkten so viele wie der Letmather TV und belegt zusammen mit diesem Rang drei.

►  Nächstes Spiel: Nach den Herbstferien (3. November) empfängt die A-Jugend den Spitzenreiter HTV Hemer.

Handball: HLZ Ahlen weibliche B-Jugend - SC DJK Everswinkel

1/37
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich

HLZ wB – Everswinkel  26:13

Scheinbar mühelos hat sich die weibliche B-Jugend den Sieg gegen den SC DJK Everswinkel geholt. Das hohe Endergebnis täuscht aber über die umkämpfte erste Hälfte hinweg. Zwar waren die Ahlenerinnen schon vor der Pause in Abwehr und Angriff nicht wirklich schlecht unterwegs, leisteten sich vorne aber noch einige Unkonzentriertheiten. Somit stand es nach der ersten Hälfte auch nur 10:8 zugunsten Ahlens. Durchgang zwei der Oberliga-Vorrunden-Partie ging dann klar an die Gastgeberinnen, die kaum noch etwas zuließen und durch einen Sechs-Tore-Lauf zum 16:8 (33.) zudem sehr früh die Vorentscheidung herbeiführten.

►  Nächstes Spiel: Nach vier Partien geht es nun in eine fast vierwöchige Pause, ehe das Nachholspiel gegen den Tabellenführer BVB Dortmund ansteht. Bis dahin liegt das HLZ auf Rang vier von sechs (5:3 Punkte).

SG Menden – HLZ mB  27:31

Eine schlicht überragende erste Hälfte ließ die männliche B-Jugend bei den Mendener Sauerland-Wölfen schon wie der sichere Sieger aussehen. Zur Pause führte das HLZ nämlich bereits mit 19:10. Angesichts von deutlich mehr Zwei-Minuten-Strafen schmolz der Vorsprung anschließend aber noch erheblich. Bis dahin hatten sich die Ahlener durch eine starke Abwehr und einen gut aufgelegten Sven Brockmeyer im Tor abgesetzt. Kurz nach der Pause gelang sogar ein Zehn-Tore-Vorsprung (20:10). Anschließend mussten sich die Ahlener aber lange in Unterzahl ihrer Haut erwehren. Die Oberliga-Partie wurde hektischer und der Gegner kam noch einmal ran, aber eben nicht mehr vorbei. Deshalb durfte Trainer Frederik Neuhaus am Ende zufrieden auf die Minuten vor dem Wechsel blicken. „Wir haben heute die stärkste erste Halbzeit der Saison gespielt“, sagte er. In die Herbstpause geht es nun auf Platz drei, punktgleich mit dem Zweiten GWD Minden.

► Nächstes Spiel: Am 10. November (10.11.) geht es für das HLZ beim Tabellenachten Westfalia Herne weiter.

Soester TV – HLZ mC  22:47

Klare Sache für die männliche C-Jugend gegen den Soester TV: Mit mehr als doppelt so vielen Treffern setzte sich die Mannschaft von Martina Michalczik am Ende durch. Damit halten die Ahlener den Anschluss an den Spitzenreiter ASV Hamm und liegen mit 8:2 Punkten weiterhin auf Rang zwei der Oberliga-Vorrunde. Allein die zu hohe Zahl der Gegentreffer war ein Wermutstropfen.

► Nächstes Spiel: Am 2. November geht es weiter. Dann steht sofort das Topduell beim ASV Hamm an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988544?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Großbrand am FMO: Rund 75 Autos brennen im Parkhaus
Nachrichten-Ticker