Fußball: Kreispokal 2. Runde
BSG Eternit wirft Vorwärts Ahlen raus

Ahlen -

Überraschung: A-Ligist Vorwärts Ahlen ist in der zweiten Runde des Krombacher-Kreispokals an B-Ligist BSG Eternit gescheitert. Ein Spieler alleine schoss dabei alle drei Tore. Für die zweite Überraschung hätte am Donnerstag beinahe eine andere Ahlener Mannschaft gesorgt.

Freitag, 11.10.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 11.10.2019, 15:40 Uhr
Ins Stolpern gekommen ist Vorwärts Ahlen (Archivbild) in der zweiten Runde des Kreispokal-Wettbewerbs. Gegen die BSG Eternit war Schluss.
Ins Stolpern gekommen ist Vorwärts Ahlen (Archivbild) in der zweiten Runde des Kreispokal-Wettbewerbs. Gegen die BSG Eternit war Schluss. Foto: Lars Gummich

Die Donnerstagsspiele in der zweiten Runde des Kreispokals im Überblick:

FSG Ahlen – Germania Lette  1:2

In der ersten Runde des Kreispokals kegelten die Fußballer von FSG ihren Stadtrivalen Aramäer Ahlen mit einem 4:2-Erfolg aus dem Wettbewerb. Am Donnerstag gelang dem Team von Trainer Osman Güvenc fast die nächste Sensation gegen einen A-Kreisligisten. Am Ende behielten die Gäste aus Lette durch Treffer von Lukas Stertkamp (48.) und Leonard Burwinkel (70.) die Nase aber vorn. Für die Hausherren traf Ridwan Sahin zum zwischenzeitlichen Ausgleich (60.). „Das war echt knapp heute. Ich bin stolz auf den Einsatz meiner Mannschaft“, bemerkte Güvenc nach dem Flutlichtspiel. Ebenso bedankte sich der Coach für die Unterstützung aus der eigenen zweiten und dritten Garnison. Chancen, um doch siegreich zu sein, ließen unter anderem Hüseyin Bayhan und Marcel Dreismann liegen.

BSG Eternit – Vorwärts Ahlen  3:0

Überraschend flog Vorwärts Ahlen beim Tabellenvierten der Kreisliga B aus dem Wettbewerb. Süleyman Akyildiz schoss die DJK im Alleingang ab und zeichnete gleich für alle drei Treffer verantwortlich (22., 88., 90.+4). „Das hatte heute nicht viel mit Fußball zu tun. Es war definitiv kein Spiel für die Zuschauer“, berichtete Ismail Yerli nach dem Abpfiff. „Wir haben uns vom Gegner mitreißen lassen“, schob der Co-Trainer der Gäste hinterher. Joel Montoya Barea und Björn Weber hatten die besten Möglichkeiten, um das Spiel anders zu gestalten, ließen diese aber ungenutzt.

SpVgg Dolberg – ASK Ahlen  1:10

Kurzen Prozess machte ASK mit dem C-Ligisten und feierte so nach fünf Niederlagen in Serie endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis. „Der Sieg heute war echt wichtig für uns. So konnten wir ordentlich Motivation tanken“, freute sich Gäste-Trainer Serkan Aldemir. Dolberg habe zwar mit elf Mann verteidigt, doch sein Team habe das mit spielerischer Stärke gut gelöst. „Nach dem 3:0 wurden wir dann auch lockerer“, so der Coach. Abdullah Ayva eröffnete den Torreigen (14.). Enes Kurt (24./FE, 37., 63.), Yusuf Güney (32., 56., 78.), Enes Carsanbali (58.), Hasan Keskin (82.) und Ramazan Tunc (89.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Dolberg traf zwischenzeitlich zum 1:9 (83.).

Die weiteren Ergebnisse:

SV Neubeckum – SpVg Beckum 0:5

SuS Ennigerloh – RW Vellern 7:2

Fortuna Walstedde – TuS Wadersloh 1:3

Germania Stromberg – BW Sünninghausen 1:3 nach Verlängerung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6993419?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Paketdienst: Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Nachrichten-Ticker