Fußball: Oberliga Westfalen
Winning in the rain: RW Ahlen siegt bei U21 des SC Paderborn

Ahlen -

Rot-Weiß Ahlen hat auch bei der U21 des SC Paderborn gewonnen. Und das trotz widriger Bedingungen. Bei Dauerregen und tiefem Rasen packte das Team seinen Kampfgeist aus – mit Erfolg.

Sonntag, 20.10.2019, 17:54 Uhr aktualisiert: 20.10.2019, 18:50 Uhr
Komm, lass dich drücken: Rene Lindner (links) gratuliert seinem Teamkollegen Sven Höveler, der soeben die 1:0-Führung erzielt hat.
Komm, lass dich drücken: Rene Lindner (links) gratuliert seinem Teamkollegen Sven Höveler, der soeben die 1:0-Führung erzielt hat. Foto: Michael Bieckmann

Standhaft bleiben, das hatte Christian Britscho seiner Mannschaft ins Pflichtenheft geschrieben. Gesagt, getan. Trotz mitunter widriger Bedingungen mit Dauerregen und einem tiefen Rasen erfüllte Rot-Weiß Ahlen bei der U21 des SC Paderborn dieses Kriterium und gewann verdient mit 2:1. Dabei verpasste der Oberligist seinem Auftritt in Anlehnung an einen beliebten Filmklassiker den gelungenen Titel: Winning in the rain.

„Wenn man nach dem Spiel unsere Trikots gesehen hat, dann weiß man, wie wir hier gekämpft haben. Wir sind auf dem tiefen Platz unglaublich viel gelaufen und es war eine beeindruckende Mannschaftsleistung, gegen einen so spielstarken Gegner zu gewinnen“, hielt Ahlens Mittelfeldspieler Pascal Schmidt zufrieden fest.

Kampf statt feiner Klinge

Der SCP und RWA – für gewöhnlich Vertreter des gepflegten Kombinationsspiels – mussten angesichts des permanenten Wolkenbruchs ihren gewohnten Stil zugunsten einer kämpferischen Attitüde ablegen. Zu Beginn waren die Ahlener spielbestimmend, kamen gleich durch Timon Schmitz (5.) zu einer ersten Gelegenheit. Nach 20 Minuten tauchten auch die Ostwestfalen erstmals gefährlich vor dem Ahlener Gehäuse auf. Doch Bernd Schipmann klärte gleich zweimal per Reflex gegen Sebastian Woytzik (20.).

Fußball-Oberliga-Westfalen: SC Paderborn U21 – RW Ahlen

1/17
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann
  • Foto: Michael Bieckmann

Als die Hausherren zunehmend besser in die Partie fanden, versetzten ihnen die Rot-Weißen den ersten Nackenschlag. Nach einem Eckball von Pascal Schmidt drückte Sven Höveler die Kugel aus kurzer Distanz zum 1:0 (26.) über die Linie. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte aber egalisierte der SCP per direkt verwandeltem Freistoß von Marcel Hilßner zum 1:1 (45.+2).

Antwort kurz nach der Pause

Kurz nach Wiederanpfiff aber gingen erneut die Gäste in Führung. Diesmal war es Pascal Schmidt selbst, der aus 20 Metern zum 2:1 (54.) traf, nachdem der Ball nach einer Ecke von Giuliano Nieddu und einem Schuss von Sebastian Mai vor seinen Füßen landete. Nach einer Stunde dann war der Arbeitseinsatz von Mike Pihl wegen einer Oberschenkelverletzung vorzeitig beendet. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Doch auch das brachte RWA nicht aus dem Konzept. Zwar zischte ein weiterer Freistoß von Marcel Hilßner (66.) nur haarscharf am Tor vorbei und ein Kopfball von Drilon Demaj klatschte an die Latte (71.). In beiden Fällen aber hielten sich die Gäste schadlos. Der Rest war Kampf pur, der mit drei Punkten und den Sprung auf Tabellenplatz zwei belohnt wurde.

RW Ahlen: Schipmann - Schurig, Höveler, Lindner, Eickhoff - Schmitz, Nieddu, Schmidt (78. Budak) - Pihl (61. Güney), Steinfeldt (80. Cömcü), Mai (87. Berger)

SC Paderborn 07 U21: Cordi (88. Hillemeier) - Tawiah, Rumpf, Ufuk, Woitzyk - Sieben (72. Wassey), Dmaj (87. Baraza), Bilogrevic - Hilßner, Mittelstädt, Tsingos (63. Wendt)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7012191?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Paketdienst: Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Nachrichten-Ticker