Fußball: Mathematische Elfmeter- Studien
Elfmeterschießen ist keine Glückssache

Ahlen -

Elfmeter. Jetzt gilt’s. Schütze gegen Torhüter. Wer behält die besseren Nerven? Der Schütze ist statistisch gesehen klar im Vorteil. Aber das ist nicht alles. Mathematische Studien liefern wichtige Erkenntnisse für Spieler und Trainer. Von Manfred Krieg
Donnerstag, 24.10.2019, 05:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 24.10.2019, 05:00 Uhr
Auch Profis aus der Bundesliga sind nicht unfehlbar: Trotz einer statistischen Wahrscheinlichkeit von 75 Prozent, ins Tor zu treffen, scheitert Eintracht Frankfurts Alexander Meier in dieser Szene an Schalkes Torwart Ralf Fährmann.
Auch Profis aus der Bundesliga sind nicht unfehlbar: Trotz einer statistischen Wahrscheinlichkeit von 75 Prozent, ins Tor zu treffen, scheitert Eintracht Frankfurts Alexander Meier in dieser Szene an Schalkes Torwart Ralf Fährmann. Foto: dpa
Muss der Torhüter Angst vor einem Elfmeter haben? Eigentlich nicht, denn seine Chancen sind sowieso eher gering. Zu verlieren hat er kaum etwas, denn vom Schützen wird erwartet, dass er die große Torchance auch nutzt. Der Druck lastet auf ihm. Schon große Spieler hielten diesem Druck nicht Stand.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7017540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker