Handball: Herren-Bezirksliga
Luxusprobleme für Eintracht Dolbergs Coach Andreas Schwartz gegen VfL Kamen

Dolberg -

Mit zuletzt zwei Siegen haben die Bezirksliga-Handballer von Eintracht Dolberg Selbstbewusstsein getankt. Das und den vollen Kader nebst einer guten Tagesform werden sie am Samstag auch brauchen. Mit dem VfL Kamen wartet die mutmaßlich bisher größte Herausforderung.

Freitag, 08.11.2019, 11:00 Uhr
Simon Krabus und Eintracht Dolberg treffen am Samstag auswärts auf den VfL Kamen, der wohl die bisher größte Herausforderung darstellen wird.
Simon Krabus und Eintracht Dolberg treffen am Samstag auswärts auf den VfL Kamen, der wohl die bisher größte Herausforderung darstellen wird. Foto: Lars Gummich

Ein Blick auf die Tabelle hätte vielleicht schon genügt, um zu dieser Einschätzung zu kommen. Denn die weist den VfL Kamen als Tabellenzweiten der Bezirksliga aus. Doch Andreas Schwartz verlässt sich lieber auf das, was er selbst sieht. Mittlerweile weiß er aus eigener Anschauung: „Wir treffen auf einen sehr, sehr starken Gegner. Das wird die bisher größte Herausforderung.“

Gemeint ist der VfL 1854 Kamen Corp, der sich unter den Augen des SVE-Trainers ein „hochinteressantes Duell“ mit dem TV Beckum lieferte (24:23-Sieg) und der den Dolberger Handballern am Samstag (20 Uhr) mutmaßlich einen heißen Empfang bereiten wird. Verloren haben die Kamener nämlich in bisher sechs Spielen nur ein einziges Mal – ganz knapp mit 22:24 gegen den ungeschlagenen Ligaprimus SGH Unna Massen. Ansonsten gab es fünf Siege, meistens hohe.

VfL Kamen hat viele Stärken und nur wenige Schwächen

Das allein sollte Warnung genug sein. Doch Andreas Schwartz hat noch mehr Stärken bei der „eingespielten und routinierten“ Truppe ausgemacht. Zum Beispiel den „klaren Matchplan“ der „kompakt stehenden 6:0-Abwehr“ und den „überragenden“ Rückraumspieler in der Mitte, der durch ebenfalls sehr starke Kollegen am Kreis und auf Halblinks ergänzt wird. Deren Kreise gilt es zu stören und dabei möglichst wenig Raum für leichte Tore zu bieten. „Fehler bestrafen sie gnadenlos“, warnt Schwartz.

Immerhin hat er ausnahmsweise mal sein fast komplettes Personal beisammen. „Ich musste mich sogar entscheiden, wer am Wochenende aussetzen wird. Was ein Luxusproblem“, so Schwartz. Die Wahl fiel dieses Mal auf Maximilian Brentrup.

Der SVE hat mit zuletzt zwei Siegen in Folge gegen den TV Deutsche Eiche Ennigerloh (29:24) und gegen TuS Eintracht Overberge (35:21) Selbstbewusstsein getankt. Das kann die Mannschaft am Wochenende gut gebrauchen gegen die bisher größte Herausforderung. „Ich hoffe, wir können endlich mal unsere Form abrufen und zeigen, dass wir letzte Saison noch Landesliga gespielt haben“, sagt Schwartz.

Samstag, 20 Uhr

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7049044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Langsameres Fahren für besseres Klima: Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Nachrichten-Ticker