Fußball: Kreispokal-Halbfinale
RW Ahlen gastiert im Kreispokal-Halbfinale beim TuS Wadersloh

Ahlen -

Eine Partie trennt Rot-Weiß Ahlen vom Einzug ins Kreispokal-Endspiel. Im Halbfinale gastiert der Oberligist beim A-Ligisten TuS Wadersloh. Auch im zweiten Halbfinale ist die Favoritenrolle klar verteilt.

Donnerstag, 21.11.2019, 15:08 Uhr aktualisiert: 24.11.2019, 13:44 Uhr
Enes Güney (rechts) und RWA wollen über Wadersloh ins Kreispokal-Endspiel einziehen.
Enes Güney (rechts) und RWA wollen über Wadersloh ins Kreispokal-Endspiel einziehen. Foto: Marc Kreisel

Nur noch vier Mannschaften sind im Krombacher-Kreispokal vertreten. Oder anders ausgedrückt: Es steht bereits das Halbfinale des Wettbewerbs an. Oberligist Rot-Weiß Ahlen als höchstklassiger Vertreter ist Favorit auf den Titel und erst recht in der Begegnung am Freitag beim TuS Wadersloh (19.15 Uhr, Kunstrasen Wadersloh).

Die Hausherren spielen bisher zwar eine sehr ordentliche Runde in der Kreisliga A, sind aktuell Vierter und haben zuletzt ASK Ahlen mit 3:0 bezwungen. Top drauf ist aber bekanntlich auch Rot-Weiß Ahlen, das am vergangenen Sonntag mit einem 1:0-Erfolg über Westfalia Herne Platz zwei zurückerobert hat. Im anderen Semifinale empfängt am Samstag Kreisligist SuS Ennigerloh den Landesligisten SpVg Beckum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7080912?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Wahl in Großbritannien: Zitterpartie bis zum Schluss
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker