Fußball: Finalspiele im Jugend-Kreispokal
Rot-Weiß Ahlen ist dreifacher Favorit

Ahlen -

Die Jugend-Abteilung von Rot-Weiß Ahlen ist klar die dominierende Kraft im Kreispokal. Das zeigt schon die Tatsache, dass der Verein in jedes der Endspiele von der A- bis zur C-Jugend eine Mannschaft schickt. Die ist auch jeweils der Favorit auf den Sieg.

Freitag, 22.11.2019, 14:42 Uhr
Hat die C1 von RW Ahlen erneut Grund zum Jubeln? Im Kreispokalfinale ist sie der Favorit.
Hat die C1 von RW Ahlen erneut Grund zum Jubeln? Im Kreispokalfinale ist sie der Favorit. Foto: Marc Kreisel

Am heutigen Samstag stehen die Entscheidungen im Kreispokal der Junioren an. Im 2pack-park von Germania Lette spielen die Finalisten der C- bis A-Junioren:

A-Junioren

RW Ahlen – Beckumer SpVg

Nach einem 3:0 gegen Neubeckum/Vellern und einem 4:0 gegen Fortuna Walstedde trifft die Westfalenliga-U19 von Rot-Weiß Ahlen nun auf die Bezirksliga-Elf der Beckumer Spielvereinigung (17 Uhr). „Ich habe mir sagen lassen, dass das Spiel letztes Jahr schon ein Highlight für die Beckumer war, in dem sie sich gut geschlagen haben. Sie werden wohl wieder entsprechend agieren, kompakt stehen und aggressiv verteidigen“, prognostiziert Trainer Orhan Özkara . Der Coach muss krankheits- und verletzungsbedingt wohl auf ein paar Spieler verzichten – Ali Cirak etwa fällt mit einer Knieverletzung aus. Als Ausrede gilt das für Özkara nicht: „Wir müssen trotzdem in der Lage sein, das Spiel zu gewinnen. Wir sind haushoher Favorit und wollen auch so auftreten.“

B-Junioren

RWA – Neubeckum/Vellern

Die U17 von RWA bekommt es um 15 Uhr mit einem Kreisligisten zu tun. Die Landesliga-Truppe von Trainer Christopher Nilius trifft auf die Jugendspielgemeinschaft Neubeckum/Vellern. „Wir gehen die Partie professionell wie jede andere an. Für Neubeckum ist es vermutlich das Spiel des Jahres, aber wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden“, sagt Nilius, der ohnehin keine Stammspieler schonen kann. „Das erübrigt sich bei unserer aktuellen Personalsituation. Wir haben momentan nur 14 Leute zur Verfügung und die werden natürlich alle gebraucht“, berichtet der Coach, dessen Team ohne Gegentor ins Finale kam.

C-Junioren

RWA – Wadersloh/Liesb./D.

Auch die U15 der Rot-Weißen hat es bis ins Endspiel geschafft. Einem souveränen 7:2-Sieg über Fortuna Walstedde folgte im Halbfinale ein umkämpfter 2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen Landesligist Beckum. Heute um 13 Uhr liegt die Favoritenrolle wieder beim Bezirksligisten, doch der hat durchaus Respekt vor dem Spitzenreiter der Kreisliga. „Ich kann nicht gut einschätzen, was uns da erwartet. Wadersloh hat drei Jungs dabei, die körperlich schon viel weiter sind als alle anderen. Normalerweise müssten wir das Ding trotzdem gewinnen, aber die hauen in der Liga halt auch alles weg“, so Trainer Marcus Haupt. „Die Jungs sind nach dem starken Halbfinale aber heiß.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083118?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker