Volleyball: Ergebnisse der SG Sendenhorst
Landesliga-Tabellenspitze adé

Sendenhorst -

Das war definitiv kein gutes Wochenende für die Sendenhorster Volleyballer: Bei der ersten Herrenmannschaft ist die Tabellenführung flöten, die dritte Damen unterlag ebenfalls und die beiden anderen Partien sind gleich ganz ausgefallen.

Montag, 20.01.2020, 17:16 Uhr aktualisiert: 20.01.2020, 17:34 Uhr
Die erste Herrenmannschaft der SG Sendenhorst musste zum Rückrundenstart eine 1:3-Niederlage gegen die SG Volleys Marl hinnehmen.
Die erste Herrenmannschaft der SG Sendenhorst musste zum Rückrundenstart eine 1:3-Niederlage gegen die SG Volleys Marl hinnehmen. Foto: Marius Umlauf

Das vergangene Wochenende hätte bei den Sendenhorster Volleyballern weitaus ereignisreicher laufen sollen: Zwei ihrer Spiele wurden im Verlaufe des Freitags sehr kurzfristig verlegt.

So fielen bei der ersten Damenmannschaft im Laufe der Woche immer mehr Spielerinnen kurzfristig aus, sodass Trainer Dieter Theis am Freitag die Reißleine zog und bei der Staffelleitung erfolgreich um Verlegung der Partie gegen den TSC Gievenbeck 3 bat.

Bei der Herren-Reserve verlegte wiederum der Gegner wegen krankheitsbedingten Spielermangels das Match. Darüber hinaus hatte die Damenreserve ohnehin spielfrei. Also begann die Rückrunde nur für die dritte Damenmannschaft und die erste Herrenmannschaft. Letztere kassierte gegen die SG Volleys Marl mit 1:3 (25:12, 18:25, 10:25, 19:25) die allererste Niederlage der Saison.

Angesichts eines sehr dezimierten Kader bekam das Team die Grenzen aufgezeigt. „Wir haben aber losgelegt wie die Feuerwehr“, gab Interims-Zuspieler Stephan Klaes mit Bezug auf den ersten gewonnenen Satz zu Protokoll. In vielen ausgeglichenen Spielzügen hatte die SGS in den entscheidenden Situationen den richtigen Riecher und verbuchte die Punkte für sich. Ab dem zweiten Satz erstärkte Marl jedoch deutlich, das nun die Lücken der Sendenhorster erkannte.

Ohne den planmäßigen Libero Stephan Klaes war die Annahme der SGS geschwächt, so dass Marl teilweise leichtes Spiel hatte. „Mit der heutigen Besetzung war einfach nicht mehr drin“, sagte Klaes. Somit büßten die Sendenhorster Volleyballer die Tabellenführung in der Landesliga ein. Verfolger Epe gewann sein Spiel und überholte. Da sie aber nur mit einem Tie-Break-Sieg zwei Punkte sammelten, beträgt der Abstand zur SG nur einen Punkt. Am nächsten Spieltag kann die SGS also schon wieder die Tabellenspitze erklimmen.

Ihre schwierige Aufgabe gut gemeistert hat derweil die dritte Damenmannschaft. Gegen den Tabellenführer Ahlener SG musste sie wie fast erwartet eine 0:3-Niederlage (12:25, 20:25, 18:25) einstecken. Mit einer leicht veränderten Aufstellung ohne Libera ging sie ins Spiel und waren im ersten Satz noch verkrampft, was sich zum zweiten Abschnitt hin jedoch änderte. Die Mannschaft lieferte ab, was sie konnte, und ging gegen den starken Gegner nicht komplett unter. „Das war eine Leistung, mit der man in diesem Kontext zufrieden sein kann“, gab Trainer Frank Walter ehrlich zu.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7207377?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker