Fußball: Oberliga Westfalen
RW Ahlen will Trio unter Vertrag nehmen

Ahlen -

Rot-Weiß Ahlen bereitet sich derzeit akribisch auf die zweite Saisonhälfte vor. Die soll ähnlich erfolgreich laufen wie die erste. Dafür soll es auch noch personelle Verstärkungen geben. Drei Spieler hat der Verein schon gefunden.

Samstag, 25.01.2020, 05:00 Uhr aktualisiert: 26.01.2020, 16:48 Uhr
Der Sportliche Leiter Joachim Krug erörtert dem Aufsichtratsvorsitzenden Heinz-Jürgen Gosda seine Ideen. Drei weitere Spieler möchte Krug zeitnah verpflichten, um die Qualität des Kaders für die zweite Saisonhälfte zu erhöhen.
Der Sportliche Leiter Joachim Krug erörtert dem Aufsichtratsvorsitzenden Heinz-Jürgen Gosda seine Ideen. Drei weitere Spieler möchte Krug zeitnah verpflichten, um die Qualität des Kaders für die zweite Saisonhälfte zu erhöhen. Foto: Marc Kreisel

Die Hinrunde lief super und viel besser als erwartet für Rot-Weiß Ahlen . Beim Fußball-Oberligisten arbeiten sie in diesen Wochen akribisch daran, dass auch die zweite Saisonhälfte ähnlich viel Charme versprüht. Aus Sicht von Joachim Krug „besteht durchaus Hoffnung“, dass Trainer und Mannschaft abermals eine starke Performance zeigen. „Wir tun alles dafür, dass wir weiter erfolgreich sind“, versichert der Sportliche Leiter.

Belastung am Limit

Am Sonntag (15 Uhr) bestreitet RWA ein weiteres Testspiel beim Westfalenligisten DJK TuS Hordel. „Wir sind im Moment in der Vorbereitung in einer Phase, in der wir uns am Limit bewegen“, hält Trainer Christian Britscho die Belastung für sein Personal bewusst hoch. Das findet Zustimmung beim Manager. „Erfolg setzt Schweiß voraus“, unterstreicht Joachim Krug.

Er selbst möchte seinen Teil dazu beitragen, dass der Verein auch im zweiten Teil der laufenden Serie die guten Eindrücke des ersten bestätigen kann. Das heißt in erster Linie, dass Krug einmal mehr nach Verstärkungen Ausschau hält.

Trio im Visier

Robin Glinka und Marko Onucka haben den Club im Winter verlassen, Niklas Frede legt zudem eine Pause ein. Lukas Berger hat mit einer diffusen Form des Pfeifferschen Drüsenfiebers zu kämpfen und Akil Cömcü hat sich einen Syndesmosebandanriss zugezogen. Das limitiert die Möglichkeiten von Christian Britscho.

Deshalb hat der RWA-Trainer bereits Marcel Todte als neuen Stürmer zur Verfügung gestellt bekommen. Zeitnah soll er drei weitere Verstärkungen erhalten. So plant Rot-Weiß Verteidiger Phillip Aboagye (zuletzt SG Wattenscheid 09) sowie die Mittelfeldspieler Francesco di Pierro und Yasin Altun (beide SV Lippstadt 08) zu verpflichten.

„Wir würden alle drei liebend gern dazu nehmen. Wir haben mit den Spielern gesprochen, auch sie möchten zu uns wechseln“, sagt Joachim Krug.

Auch die „Belastung für den Geldbeutel“ falle moderat aus. Allerdings hakt ein Transfer des Trios derzeit noch an der Freigabe des bisherigen Clubs und Erteilung der Spielgenehmigungen durch den Verband. Krug sei aber zuversichtlich, dass es mit der Vollzugmeldung nicht mehr allzu lange dauere.

Während der 24 Jahre alte Yasin Altun sofort eine Bereicherung wäre, wäre die Verpflichtung der 19-jährigen Aboagye und di Pierro eher perspektivisch gedacht. „Aber unser Trainer hat gezeigt, dass er Händchen für junge Spieler hat und sie gut entwickeln kann“, sagt Krug. Auch hier überwiegt Zuversicht, die nach einem starken letzten Halbjahr nicht von ungefähr kommt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7215119?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Experten tagen in Münster: Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Nachrichten-Ticker