Fußball: Jugend-Westfalenliga
Blutleerer Auftritt – RW Ahlens U19 unterliegt Kellerkind Dortmund

Ahlen -

Rot-Weiß Ahlens A-Jugend ist scheinbar immer für eine Überraschung gut – auch für eine unschöne. Gegen Kellerkind TSC Eintracht Dortmund unterlag die Mannschaft von Orhan Özkara völlig unerwartet mit 0:3. Der Trainer monierte, dass sich kaum einer seiner Spieler in Normalform präsentiert habe. Soest.

Montag, 10.02.2020, 13:24 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 13:34 Uhr
Beileibe nicht in Bestform waren Ali Cirak (Mitte) und die A-Jugend von Rot-Weiß Ahlen bei ihrem schwachen Auftritt gegen Kellerkind TSV Eintracht Dortmund.
Beileibe nicht in Bestform waren Ali Cirak (Mitte) und die A-Jugend von Rot-Weiß Ahlen bei ihrem schwachen Auftritt gegen Kellerkind TSV Eintracht Dortmund. Foto: Marc Kreisel

Man weiß in dieser Saison nie, was man von den A-Junioren von Rot-Weiß Ahlen bekommt. Zwischenzeitlich richtete sich der Blick eher nach unten, zuletzt war der Anschluss an die oberen Ränge hergestellt worden. Nach dem 5:2 bei Schlusslicht Hamm sollte gegen Eintracht Dortmund, ein weiteres Kellerkind, der nächste Erfolg eingefahren werden. Stattdessen sah Trainer Orhan Özkara einen gänzlich blutleeren Auftritt seiner Elf, die 0:3 verlor.

Keine Aggressivität, kein Zweikampfverhalten

„Wir waren überhaupt nicht im Spiel. Es gab keine Aggressivität, kein vernünftiges Zweikampfverhalten. Wir haben extrem viele Fehler gemacht. So reicht das natürlich gegen keinen Gegner“, resümierte Özkara.

Schon in der 6. Minute mussten die Ahlener den ersten Gegentreffer hinnehmen – Alexandru Edward Dane brachte die Gäste am Wersestadion in Führung. Die Hausherren entwickelten in der Folge kaum mal Gefahr und kassierten in der 54. das 0:2 durch Dane, bevor Christo Galagoussis (81.) alles klar machte. „Das frühe Gegentor war durch die ganzen Fehler, die wir gemacht haben, für uns nicht mehr aufzuholen. Bis auf zwei, drei Spieler hatte keiner Normalform“, monierte Özkara.

Nachholspiel am Mittwoch als Wiedergutmachung

Seine Mannschaft hat nicht lange Zeit sich zu grämen, denn bereits am Mittwoch steht das nächste Nachholspiel an. Der Spielverein Westfalia Soest steht auch nur drei Zähler über Eintracht Dortmund, doch spätestens jetzt sind die Rot-Weißen vorgewarnt. „Nach der heutigen Katastrophe müssen wir da ein ganz anderes Gesicht zeigen, um die Punkte zu holen. Ich erwarte von der Mannschaft eine Reaktion“, sagte Özkara.

RW Ahlen:Walde – Benning (59. Gueye), Williams (70. Schröter), Cirak, Kilinc, Rama, Bayaki, Dogan (64. Lafci), Subasi (74. Wehmeyer), Burg, Rzeha.

RW Ahlen:
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7251452?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker