Handball: Damen-Landesliga
Ahlener SG dominiert beim 1. HC Ibbenbüren nach Belieben

Ahlen -

Die Ahlener SG kommt mit der Rolle des Gejagten im Titelrennen gut zurecht. Das hat sie mit ihrem Kantersieg beim 1. HC Ibbenbüren eindrucksvoll bewiesen. Trainer Uwe Landau staunte nach dem Abpfiff Bauklötze.

Sonntag, 01.03.2020, 19:12 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 13:42 Uhr
Cynthia Fitzek
Cynthia Fitzek Foto: Lars Gummich

Die Handballerinnen der Ahlener SG zeigen im Aufstiegsrennen keine Schwäche, legten mit einem 35:25 (17:9)-Kantersieg in Ibbenbüren eindrucksvoll vor. „Wir haben gegenüber Sassenberg eine klare Ansage gemacht und richtig einen rausgehauen“, freute sich Trainer Uwe Landau über das starke Signal, das sein Team an den Konkurrenten geschickt hatte. Nach ausgeglichenem Beginn (3:3/6.) zogen die Gäste die Zügel spürbar an, lagen rasch mit 7:3 (12.), 11:6 (24.) und 15:9 (27.) vorn. Per Vier-Tore-Lauf erhöhten sie nach Wiederanpfiff zügig von 18:11 auf 22:11 (36.).

Nur in Unterzahl stellten sich die Ahlenerinnen manchmal nicht ganz so geschickt an und waren Mitte der zweiten Hälfte über Außen verwundbar, so dass die Gastgeberinnen auf 21:28 (47.) verkürzten. Danach eilte die ASG weiter ungebremst ihrem elften Sieg in Folge entgegen. „Mit so einem deutlichen Sieg hätte ich nie und nimmer gerechnet. Aber wir haben gut gedeckt und durch diese Ballgewinne das Spiel für uns entschieden“, lobte Uwe Landau. In dieser Woche soll es ein finales Gespräch mit Abteilungsleiterin Sabrina Kowald hinsichtlich einer Vertragsverlängerung geben. Nach aktuellem Stand spricht nichts, aber auch gar nichts dagegen.

ASG:Holtmann, Bolte – Bruland (3), Klement (1), Colbatzky 69, Barthel, Lauenstein, C. Fitzek (8), S. Fitzek (4), Drewes (2), Exner (7), Kensbock (3), Mekic (1)

ASG:
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304751?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker