Handball: Damen-Landesliga
Beängstigend konstant: Ahlener SG erwartet TB Burgsteinfurt

Ahlen -

Die Handballerinnen der Ahlener SG in der Landesliga das Team der Stunde. Verfolger VfL Sassenberg zeigt dagegen Nerven. Im Heimspiel gegen den TB Burgsteinfurt möchte der Spitzenreiter nun den nächsten Schritt auf dem Weg zum Titel machen.

Freitag, 06.03.2020, 13:00 Uhr
Laurine Colbatzky (Mitte) und Co. erwarten TB Burgsteinfurt.
Laurine Colbatzky (Mitte) und Co. erwarten TB Burgsteinfurt. Foto: Lars Gummich

Seit er das Spitzenspiel gegen die Ahlener SG verloren hat, geht dem VfL Sassenberg gewaltig die Düse. Dreimal in Folge hat der einst unangefochtene Tabellenführer verloren – zuletzt mit 18:31 beim SC Greven 09. Und auf einmal grüßen die Handballerinnen der Ahlener SG sogar mit zwei Punkten Abstand von der Spitze.

Das Momentum ist eindeutig aufseiten der ASG. Jüngst hat auch noch Trainer Uwe Landau seinen Vertrag verlängert. „Momentan läuft es wie geschnitten Brot“, sagt Landau. Heiß wie Frittenfett sei seine Mannschaft auf das bevorstehende Kräftemessen am Samstag (17.30 Uhr) gegen den Tabellendritten TB Burgsteinfurt in der Friedrich-Ebert-Halle. Es ist bereits das vorletzte Heimspiel für diese Saison.

Viermal muss die ASG noch in der Fremde ran. „Wir können es aus eigener Kraft schaffen. Gewinnen wir noch sechs Spiele, sind wir aufgestiegen“, sagt Landau. Vom Titel möchten sie aber eigentlich noch gar nicht so gern sprechen, weil das den Druck erhöhen würde. Dass sie damit gut umgehen können, haben die Ahlenerinnen gezeigt. Elf Spiele in Serie haben sie zuletzt gewonnen. „Das ist fast schon beängstigend“, gesteht Landau. Nun soll Nummer zwölf folgen. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker