Handball: Damen-Landesliga
Das Funkeln in den Augen: Ahlener SG reist zum SuS Neuenkirchen

Ahlen -

Die Ahlener SG ist aktuell nicht zu stoppen. Sie eilt von Sieg zu Sieg. Nächster Halt: SuS Neuenkirchen. Dort aber warten eine knifflige Aufgabe – und ungewohnte Bedingungen auf die Mannschaft von Trainer Uwe Landau.

Freitag, 13.03.2020, 11:00 Uhr
Bei der Ahlener SG scheuen sie auf dem Weg zum großen Ziel derzeit keine Anstrengung.
Bei der Ahlener SG scheuen sie auf dem Weg zum großen Ziel derzeit keine Anstrengung. Foto: Lars Gummich

Die ersten Glückwünsche zur Meisterschaft hat Uwe Landau bereits erhalten – und dankend abgelehnt. „Nee, nee, so vermessen sind wir nicht. Es sind noch zehn Punkte zu vergeben“, stellt der Trainer der ASG-Handballerinnen klar.

Am Samstag (17.15 Uhr) gastiert er mit seiner Mannschaft beim SuS Neuenkirchen. Auf Weisung des Bürgermeisters wird die Partie jedoch dort unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Eine ungewohnte Situation für beide Teams. Für die Gastgeber geht es noch um den Klassenerhalt. Die Ahlenerinnen stellen sich daher auf entsprechend viel Widerstand ein. In den vergangenen Wochen fanden sie allerdings immer die passenden Lösungen. Das hat das Selbstvertrauen nachhaltig gestärkt – und lässt die ASG insgeheim doch schon von einer Etage höher träumen. „Ich bin weder als Spieler noch als Trainer bisher jemals in die Verbandsliga aufgestiegen“, sagt Uwe Landau. Er ist begeistert von der Leistungsbereitschaft seines Teams. „Manchmal lasse ich die Mädels im Training Übungen absolvieren, die wirklich scheiße sind. Und trotzdem haben sie dabei ein Funkeln in den Augen“, frohlockt der ASG-Coach. Gute Voraussetzungen für einen Sieg in Neuenkirchen. „Der März könnte der goldene Monat werden“, so Landau.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7323995?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker